19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
RBZ Kiel startet Zugang zum #SH_WLAN

Internet RBZ Kiel startet Zugang zum #SH_WLAN

Als erste Schule in Schleswig-Holstein bietet das RBZ Wirtschaft am Donnerstag ab 10 Uhr seinen Schülern den Zugang zum #SH_WLAN an. „Wir erhalten durch das Arbeiten mit digitalen Medien viele neue Chancen des Lernens“, sagt Schulleiter Gerhard Müller.

Voriger Artikel
So lässt sich Stress aushalten
Nächster Artikel
Das neue Quartier sucht Anschluss

55 Zugangspunkte für ein Netz mit großer Bandbreite (v.li.): Addix-Techniker Kilian Härtel, RBZ-Schulleiter Gerhard Müller, Addix-Geschäftsführer Björn Schwarze und Förde-Sparkassen-Sprecher Andre Santen freuen sich über das #SH_WLAN-Netz am RBZ.

Quelle: Frank Peter

Kiel. So könnten Schüler „unabhängig von Zeit, Ort, Tempo oder Schwierigkeitsgrad des Lernens“ zusammenarbeiten. Das RBZ hat sich zum Ziel gesetzt, gleichermaßen Klassenräume, Präsentationsräume und offene Lernbereiche innerhalb von fünf Minuten mit mobilen Endgeräten in einen PC-Raum verwandeln zu können. Dafür gibt es bereits 200 Geräte. Geplant ist aber auch, private Geräte in den Unterricht zu integrieren.

Die Internetanbindung wurde auf eine Bandbreite von 400 Mb erhöht

Schon lange gibt es eine Partnerschaft mit dem Internetprovider Adixx, der zu den Betreiberfirmen des landesweiten Netzes gehört. Die Internetanbindung wurde auf eine Bandbreite von 400 Mb erhöht, Addix hat inzwischen 55 Zugangspunkte („Access Points“) errichtet. „Bisher war die WLAN-Nutzung vielen Schülern zu kompliziert“, berichtet Systemadministrator und IT-Lehrer Ralf Meyer. „Mit dem #SH_WLAN haben wir die Handbremse gelöst. Wer sich einmal angemeldet hat, bleibt im Netz.“ Die Möglichkeiten, das WLAN-Netz im Unterricht zu nutzen, seien vielfältig, sagt Müller. Ob zum Vokabelnachschlagen, für schnelle Politikinformationen oder digitale Teamarbeit – nun stimme die Technik, damit dies unkompliziert möglich sei.

Bis Ende 2018 sollen alle öffentlichen Gebäude ausgestattet werden

Wie berichtet, sollen bis Ende 2018 alle öffentlichen Gebäude der Landesverwaltung mit WLAN-Zugangspunkten ausgestattet werden. Insgesamt geht es um 1600 landeseigene Standorte zwischen Nord- und Ostsee, hinzu kommen 300 Sparkassenfilialen sowie die 240 bereits bestehenden Standorte von #KN_WLAN in Kiel. Die Kosten für den Auf- und Ausbau betragen nach Angaben der Landesregierung in diesem Jahr eine Million Euro, 2018 sollen 2,5 Millionen Euro investiert werden. „Wir hoffen, dass dem Beispiel RBZ noch viele Schulen folgen“, sagt Förde-Sparkassen-Sprecher André Santen. „Zu einer guten digitalen Infrastruktur gehört eine gute Medienkompetenz.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3