15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Doris Grondke wird Stadtbaurätin von Kiel

Wahl im Rat Doris Grondke wird Stadtbaurätin von Kiel

Die parteilose Doris Grondke löst im Juni Peter Todeskino (Grüne) an der Spitze des Baudezernats ab. Bei ihrer Wahl in der Ratsversammlung stimmten 37 von 43 Mitgliedern für die Stadtbaurätin aus Buchholz in der Nordheide. Damit wird zum ersten Mal eine Frau das Dezernat in Kiel leiten.

Voriger Artikel
Scheidt & Bachmann zieht nach Melsdorf
Nächster Artikel
Nach Bluttat: Spendenaktion für Kinder

Ein Großteil der Ratsversammlung stand hinter Doris Grondke. Sie wird ab Juni Kiels erste Stadtbaurätin.

Quelle: privat

Kiel. Nachdem alle Fraktionen - SPD, CDU, Grüne, SSW, FDP und Linke - bereits angekündigt hatten, sich für die 51-Jährige zu entscheiden, war der Architektin der Sieg sicher. Die Position an der Spitze des Dezernats für Stadtentwicklung und Umwelt wird frei, da die zweite Amtszeit von Peter Todeskino, der an der Sitzung nicht teilnahm, am 31. Mai endet. Alle Fraktionen zeigten sich von der Kompetenz und Qualifikation der parteilosen Bewerberin überzeugt. 

Zwei Frauen ohne Parteibuch an der Spitze

"Ich will eine Baudezernentin für Sie alle sein. Ich freue mich auf diese Aufgabe und diese tolle Stadt ganz besonders", sagte Grondke in ihrer Dankesrede nach der Wahl. Nur fünf Ratsmitglieder hatten sich enthalten, ein Wahlzettel war ungültig.

Mit dem Amtsantritt Grondkes haben jetzt zwei Frauen ohne Parteibuch Spitzenämter bei der Stadt: Der Dezernatsriege mit Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) als Wirtschaftsdezernent gehören zudem Renate Treutel, Gerwin Stöcken (SPD) und Wolfgang Röttgers (SPD) an.

Wer von ihnen Todeskino in der Position als Bürgermeister folgt, muss ebenfalls in den nächsten Monaten von der Ratsversammlung entschieden werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3