21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Raubüberfall in Gaarden

Polizei sucht Zeugen Raubüberfall in Gaarden

Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die am Sonnabend in Gaarden einen 18-Jährigen überfallen haben sollen. Die Beamten suchen Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Voriger Artikel
Marine: "Wir haben nichts zu verbergen"
Nächster Artikel
Mutmaßliche Sparkassen-Diebe festgenommen

Nach einem Raubüberfall in Gaarden fahndet die Polizei nach den Tätern.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Der junge Mann stand gegen 6.30 Uhr an der Bushaltestelle am Karlstal 25. Dort überfielen ihn die beiden Täter, schlugen ihn mehrfach mit den Fäusten und forderten das Mobiltelefon. Nachdem die Täter verschwunden waren, bat der 18-Jährige eine Passantin, die Polizei zu alarmieren. Wie ein Polizeisprecher sagte, soll noch mindestens eine weitere Frau, etwa 30 bis 40 Jahre alt und mit blondem Pferdeschwanz sowie beigefarbener Jacke, in der Nähe gewesen sein. Das hätte das Opfer gegenüber den Beamten gesagt. Sie sei in den Bus gestiegen, der planmäßig um 6.38 Uhr abfuhr. Sie soll an der Haltestelle am Dreiecksplatz ausgestiegen sein. Ein männlicher Zeuge saß unmittelbar während der Tat an der Bushaltestelle.

Die Täter gingen nach dem Überfall über die Straße und in Richtung Wilhelmstraße / Karlstal. Der 18-Jährige beschreibt sie wie folgt:

1. Person: schwarze Lederjacke, schwarz-rote Anzugweste mit weiß-silbernen Knöpfen, graue Jeans, ca. 1,90 Meter groß, 22 bis 25 Jahre, dunkelblonde bis braune Haare, seitlich abrasiert mit Irokeseschnitt von fünf Zentimeter Breite und ein Zentimeter Länge, schlank, leichter Akzent und Slang. 

2. Person: graue Jogginghose, grauer Kapuzenpullover mit buntem Aufdruck (vermutlich vier Buchstaben), Kapuze über den Kopf gezogen, ca. 1,90 Zentimeter groß, 22 bis 25 Jahre alt, vermutlich norddeutsch, schlank, Slang

Die Polizei fordert alle Zeugen auf, sich unter Tel. 0431/160 3333 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3