25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Reiseverkehr bremst Kreuzfahrer aus

Seehafen Reiseverkehr bremst Kreuzfahrer aus

Die Verkehrslage auf den Autobahnen in Schleswig-Holstein hat die Abfertigung von vier Kreuzfahrtschiffen in Kiel verzögert. Passagiere und die Lastwagen mit Proviant steckten am Sonnabend im Stau fest.

Voriger Artikel
Bunte Feier und Demo im Regen
Nächster Artikel
Der richtige Ton auf den Weltmeeren

Die Kreuzfahrtschiffe der Reederei Aida Cruises legten am Sonnabend später als geplant in Kiel ab.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die "MSC Musica", "Aidaluna", "Aidavita" und "Aidaaura" waren am Sonnabend nicht zur geplanten Auslaufzeit um 18 Uhr seeklar. Grund für die Verzögerung waren erschwerte Anreisebedingungen. Sowohl die Passagiere als auch die Lkws mit Proviant standen auf den Autobahnen im Stau. Deshalb musste die Abfahrtszeit der Schiffe in den Abend verschoben werden. In Kiel behinderten zusätzlich noch mehrere innerstädtische Veranstaltungen den Verkehr.

Auf der A7 bildete sich an mehreren Stellen ein Stau, berichtete ein Sprecher der Verkehrsüberwachung Schleswig-Holstein. Bei Bordesholm brauchten Autofahrer bei zehn bis 15 Kilometern Stau viel Geduld. Zudem war die Baustelle am Kreuz Lübeck auf der A20 ein „Sorgenkind“, das zur Hauptreisezeit stockenden Verkehr und Stau verursachte. Auf der A1 bei Reinfeld bewegten sich die Fahrzeuge über fünf Kilometer stockend oder gar nicht.

Kreuzfahrtschiffe brechen in den Norden auf

Besonders wichtig war das Proviant für die "Aidaaura". Das Kreuzfahrtschiff brach am Sonnabend von Kiel zu einer dreiwöchigen Rundreise auf. Sie führt über Island nach Grönland und zurück nach Kiel. Höhepunkte der Route sind neben Reykjavik die Erstanläufe von Sisimiut und Nuuk an der Westküste Grönlands und die spektakuläre Passage auf dem Weg nach Qaqortoq durch den mehr als 100 Kilometer langen Prins Christian Sund.

Zum ersten Mal waren drei Aida-Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig in Kiel.

Quelle: Frank Behling

Die "Aidavita" legte am Sonnabend zu einer 14-tägigen Rundreise durch die Fjorde Norwegens ab. Die siebentägige Reise der "Aidaluna" führt nach Stavanger und Flåm. Am Montag treffen sich die beiden Schiffe beim ersten Stopp ihrer Reisen in Bergen, Norwegen, wieder. Das Treffen der drei Kreuzfahrtschiffe in Kiel war der erste Dreifachanlauf von Schiffen der Reederei Aida Cruises in Kiel.

Die drei Aida-Kreuzfahrtschiffe in Reih und Glied.

Quelle: Martin Kaßner

Verzögerungen auch in Warnemünde

Betroffen von den Anreisebehinderungen war auch die "Aidamar" in Warnemünde. Auch sie konnte nicht um 18 Uhr zur Reise nach Tallinn auslaufen.

Die Entwicklung des Kieler Seehafens zu einem der führenden Kreuzfahrthäfen Deutschlands ist eng mit der Entwicklung von Aida Cruises verbunden. Das erste Schiff der AIDA Flotte, die heutige AIDAcara, besuchte bereits auf seiner ersten Reise am 8. Juni 1996 die Stadt Kiel. Mit 145 Anläufen ist "Aidacara" der bisher häufigste Gast an der Kieler Förde. Dieses Schiff wird auch im nächsten Jahr wieder in Kiel festmachen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Dreifache Abfahrt
Foto: Ein gemeinsames Auslaufen von drei Schiffen der Reederei Aida Cruises aus einem deutschen Hafen war eine Premiere.

Eine Formationsfahrt mit gleich drei Kreuzfahrtschiffen der Reederei Aida Cruises hat am Sonnabend für ein maritimes Schauspiel für die Zuschauer rund um die Kieler Förde gesorgt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3