7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Stück für Stück wieder freie Fahrt

Rendsburger Landstraße Stück für Stück wieder freie Fahrt

Die langwierigen Bauarbeiten des Tiefbauamtes in der Rendsburger Landstraße gehen bald zu Ende. Stück für Stück wird die Straße wieder auf allen Spuren frei befahrbar. Aber zunächst muss noch asphaltiert werden.

Voriger Artikel
Versehen oder Vorsatz?
Nächster Artikel
Schwentine wuchert immer weiter zu

In der Rendsburger Landstraße stehen im Oktober noch umfangreiche Asphaltierungsarbeiten an.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Vollsperrung im Abschnitt zwischen Speckenbeker Weg und Seekoppelweg wird im Laufe des Dienstags, 4. Oktober, aufgehoben. Darauf folgen Arbeiten im Seekoppelweg, der von der Kreuzung mit der Rendsburger Landstraße an einige Meter lang voll gesperrt werden muss. Der Seekoppelweg ist vom 4. Oktober an etwa zwei Wochen lang eine Sackgasse von Süden her bis zu den freien Einfahrten zu Famila und Matthies Autoteile.

 In der Rendsburger Landstraße selbst stehen an den folgenden Wochenenden Asphaltierungsarbeiten auf dem Terminplan. Dann dürfen Straßenabschnitte nicht befahren werden. Von Sonnabend, 8. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 10. Oktober, 4 Uhr, ist der Abschnitt zwischen Hasseer Straße und Aral-Tankstelle (Rendsburger Landstraße 205) für den Kfz-Verkehr voll gesperrt. Die Einmündung Hasseer Straße bleibt befahrbar. ÖPNV-Busse werden umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer müssen keine Einschränkungen befürchten.

 Für die nächsten Asphaltierungsarbeiten ist dann der Abschnitt zwischen Seekoppelweg und Strucksdiek von Sonnabend, 15. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 17. Oktober, 4 Uhr, voll für den Verkehr gesperrt. Dabei kann die Einfahrt Strucksdiek befahren werden, die Kreuzung mit dem Seekoppelweg aber nicht. Auch dann werden die Busse umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger werden nicht beeinträchtigt. Bei richtig schlechtem Regenwetter müssen die Asphaltierungsarbeiten allerdings verschoben werden. Im Nachgang zu den Asphaltierungen sind in den beiden Straßenabschnitten jeweils noch einige kleinere Arbeiten erforderlich, die den Verkehr aber nur geringfügig behindern werden.

 Mit den Arbeiten in der Rendsburger Landstraße zwischen Aral-Tankstelle und Speckenbeker Weg (einschließlich der Kreuzung) wird das Tiefbauamt noch in diesem Jahr beginnen. Die Arbeiten sind so geplant, dass die Baustelle über den Winter freigeräumt werden kann. Wenn dann wegen des Wetters nicht gearbeitet werden kann, soll es auch keine Behinderungen für den Verkehr geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3