23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Manege ist ihr Leben

Roncalli in Kiel Die Manege ist ihr Leben

Wie eine Schauspielerin, eine Diva, fühlt sich Alexandra Saabel, wenn sie in ihre selbst kreierten Kostüme als Schlangenfrau schlüpft und sich auf ihren Auftritt in der Manege vorbereitet. „Überall muss es blinki-blinki machen und glitzern, das liebe ich“, sagt die 26-Jährige. Sie gastiert mit ihrer Familie und dem Circus Roncalli derzeit in Kiel.

Voriger Artikel
Licht der Zukunft hat seinen Preis
Nächster Artikel
Fahndung nach Apotheken-Einbrechern

Kelly und Alexandra treten als Schlangenfrauen auf: „Wir haben als Kinder im Spagat geschlafen“, erzählt Alexandra.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Aus den stark geschminkten Augen der Italienerin sprüht Feuer und vor allem Leidenschaft für die schillernde Welt des Zirkus, zu der ihre Familie seit vier Generationen gehört. „Früher hatten wir fünf Bären, heute gehören zu unseren Auftritten sechs Pferde und acht Hunde“, erklärt sie. Drei Mal ist sie mit ihrer 18-jährigen Schwester Kelly während der Vorstellungen zu sehen. Und auch die kleine zehn Jahre alte Schwester schaut schon begierig bei den Großen zu und lernt, wieviel Training, harte Arbeit mit den Tieren und hohe Konzentration hinter all dem Zauber steckt.

 Mit den vier Huskys, vier Samojeden und dem Spitz zeigen die Schwestern Kunststücke, die sie von klein auf einstudiert haben. „Wir schauen uns genau an, welche Stärken jeder einzelne Hund hat und üben das dann mit ihm speziell“, beschreibt sie. Denn die Rassen sind schwer zu erziehen, aber „wir kennen sie sehr gut“. Manchmal geht etwas schief, wenn die große, temperamentvolle Meute ihr Können zeigt. „Dann muss es einfach weitergehen, auch wenn die Zuschauer mit einem netten Lachen reagieren“, sagt sie. Auf ein großes, glitzerndes Showbild kommt es auch bei der Pferdenummer mit den holländischen Friesen, Andalusiern und Arabern an. Dann ist auch ihre Mutter dabei, außdem vier Tänzerinnen. „Wir sind eine echte Amazonengruppe“, sagt sie.

 120 Mitarbeiter gehören zum Circus Roncalli, der noch bis zum 19. April in Kiel gastiert. Die Hälfte von ihnen sind Artisten aus aller Welt, die vorab gecastet und für eine Saison engagiert werden. „Wir sind immer auf der Suche nach Rohdiamanten, die der Zirkus dann, wie beim Schmuck, in die richtige Fassung bringt“, beschreibt Pascal Raviol, Pressesprecher des Zirkus.

 Rohdiamanten sind auch Alexandra und Kelly. Nicht nur, weil sie vier Sprachen sprechen. Beide sind Kontorsionisten, besser bekannt als Schlangenmenschen. Erkannt wurde das schon früh: „Wir haben als Kinder im Spagat geschlafen“, erzählt Alexandra. Doch eine solche Veranlagung reicht nicht aus für einen Auftritt. Die Kunst, sich scheinbar mühelos und elegant zu verrenken und beim Handstand die Balance zu halten, braucht jahrelanges Training, das für sie im Alter von 13 Jahren begann.

 Neben all der Arbeit hat Alexandra noch ein Hobby. Während sie Skizzen zeichnet und ihre Kostüme selber schneidert, hilft ihre Schwester, die Kleider mit Farben, Pailletten und Schmucksteinen zu verzieren. „Ich weiß ja am besten, was ein solches Kostüm aushalten muss, wo es kneifen kann und zu welcher Nummer es passt“, sagt Alexandra. Vor allem kann sie selber entscheiden, wie viel Glitzer zum Einsatz kommt. „Der Zirkus ist mein Leben, mein Traum. Ich habe vor jeder Vorstellung viele Schmetterlinge im Bauch“, gesteht sie. Doch die verschwinden sofort, wenn sie in ihrem Element in der Manege ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige