20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Polizei überwältigte gesuchten Räuber

SEK-Einsatz in Kiel Polizei überwältigte gesuchten Räuber

Nach einem Raubüberfall mit einer Schusswaffe auf ein Rentnerehepaar im Mai in Kiel hat ein Spezialeinsatzkommando den mutmaßlichen Täter in dessen Wohnung überwältigt. Der 34-Jährige war der Polizei schon vorher bekannt. Er kam nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß.

Voriger Artikel
Angst vor dem Fahrverbot
Nächster Artikel
B76: Zwei Verletzte bei Kollision

Männer des Spezialeinsatzkommandos haben in Kiel einen gesuchten Räuber überwältigt.

Kiel. Der Mann hatte nach Polizeiangaben am 15. Mai 2017 gegen 19.20 Uhr mit einem Blumenstraße und Briefumschlag in der Hand an der Wohnungstür des Ehepaars im Grüffkamp in Pries geklopft. Nachdem die 80-jährige Ehefrau die Tür geöffnet und den Mann in die Wohnung gelassen hatte, zog der Mann eine Schusswaffe aus der Tasche.

Er bedrohte die Seniorin und forderte Bargeld. Der Frau gelang es jedoch, aus der Wohnung zu flüchten und um Hilfe zu rufen. Nach einer kurzen Suche nach Wertsachen verschwand auch der Täter in unbekannte Richtung. Während des Überfalls befand sich der 82-jährige bettlägerige Ehemann noch in der Wohnung.

Die Kieler Kripo ermittelt auf Hochtouren und kam nach kriminaltechnische Untersuchungen auf die Spur eines 34-jährigen Kielers, der den Kriminalbeamten wegen anderer Straftaten gut bekannt ist. Sie beantragten einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung, die sie am Dienstagmorgen durchsuchten. Da der Verdächtige bei dem Raubüberfall eine Waffe getragen haben soll, kam ein Spezialeinsatzkommando hinzu, das den Tatverdächtigen überwältigte. Zwei Diensthunde unterstützten den Einsatz ebenfalls.

In der Wohnung stellten die Beamten Gegenstände sicher, die als Beweismittel in Betracht kommen könnten. Nähere Angaben zu den Gegenständen will die Polizei nicht machen.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3