23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Besatzer spielten mit

SV Hammer Die Besatzer spielten mit

Es gibt hierzulande kaum Vereine, die im turbulenten Kriegs- und Nachkriegsjahr 1945 gegründet wurden. Eine Ausnahme macht der SV Hammer: Unter tätiger Mithilfe der englischen Besatzer formierte sich der Sportverein, kaum dass der letzte Kanonendonner verhallt war.

Voriger Artikel
Über den Tellerrand hinausgeblickt
Nächster Artikel
Auf dieses Wetter haben alle gewartet

Die Musical-Werkstatt – hier bei ihrer Revue im Jahr 2013 – ist die exotischste Abteilung des SV Hammer.

Quelle: Martin Geist

Hammer. Im „Eiderkrug“ an der Hamburger Chaussee waren einst die englischen Besatzer zugange. Und irgendwie schienen Sieger und Besiegte schnell miteinander warm geworden zu sein, denn in Handumdrehen gab es die damals zwingend erforderliche Zustimmung zur Vereinsgründung. Und das, obwohl der englische Nationalsport Fußball zunächst gar nicht auf dem Programm stand. Los ging es vielmehr auf dem Sportplatz von Schulensee mit Handball in der Vereinstracht, die bis heute angesagt ist: Schwarze Hose, weißes Hemd, schwarze Stutzen.

 Binnen kurzer Zeit brachte es der SV Hammer zwar auf drei Herren-, eine Damen und fünf Jugendmannschaften, doch bereits 1949 schlief die ganze Pracht aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen komplett ein.

 Was sich erst 1957 änderte, als die Fußballer den Neubeginn markierten und sogleich furios loslegten. Jede Menge Teams waren alsbald am Start, bis heute nicht vergessen sind historische Erfolge wie ein grandioser 5:2-Sieg gegen das übermächtige Holstein Kiel oder das exakt identische Ergebnis 1961 in einem Pokalspiel gegen die drei Klassen höher kickende Eintracht Kiel.

 Diesem Auf folgte im Lauf der Zeit so manches Ab. Noch gar nicht lange her ist es, da drohte die Fußballabteilung gänzlich von der Bildfläche zu verschwinden. Inzwischen hat der langjährige stellvertretende Vereinsvorsitzende Horst Ackermann jedoch wieder allen Grund zur Zuversicht. „Wir haben sehr gute und motivierte Übungsleiter“, berichtet er über ein regelrechtes Hoch beim Nachwuchs. Von den Kleinsten der G-Jugend bis zur C-Jugend gibt es derzeit ein einziges Gewusel, nach und nach wird sich das auch in den höheren Altersklassen fortsetzen.

 Davon abgesehen ist der Verein mit seinen etwa 480 Mitgliedern längst nicht mehr rein auf die klassischen Disziplinen festgelegt. Neben Tischtennis, Badminton und Turnen gibt es eine lebendige Asia-Sport-Sparte mit Tai Chi Chuan und anderen Disziplinen. Hinzu kommen Skat und breitensportliche Angebote wie Tanzen oder Fitness- und Gesundheitssport. Und dann hat der Sportverein natürlich noch seine Spezialität, die immer wieder mit furiosen Shows begeisternde Musical-Werkstatt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3