23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Denkmäler sind Zeugnisse der Geschichte

Schulprogramm Denkmäler sind Zeugnisse der Geschichte

Denkmäler sind mehr als Reiterstatuen, Büsten großer Männer oder Gebäude aus längst vergangener Zeit. Denkmäler erzählen Geschichte. Ziel der Initiative "denkmal aktiv" ist es, eben das Schülern zu vermitteln. Am Donnerstag hat die Initiative zum Informationsnachmittag in den Flandernbunker geladen.

Voriger Artikel
ISPK und Nato gehen getrennte Wege
Nächster Artikel
Barmer zieht an die Kaistraße

Denkmal aktiv - Kulturerbe macht SchuleSie wollen die Freude am Denkmalschutz vermitteln (v.li.): Susanne Bieler-Seelhoff (Kulturministerium), Susanne Braun (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Dagmar Rösner (Denkmalfonds), Hartmut Koch (Scientific Consulting), Bern Brandes-Druba (Sparkassenstiftung), Bernd Maier-Staud (Umweltministerium)

Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Nicht zufällig wurde der Flandernbunker als Veranstaltungsort gewählt. Denn er vermittelt schon beim Betreten genau das, was das Ziel der Initiative "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule", dem Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, ist.

"Wir wollen den Schülerinnen und Schülern vermitteln, dass Denkmäler Teil der eigenen Geschichte sind", erklärt Susanne Braun, Leiterin von "denkmal aktiv" bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. „Außerdem wollen wir junge Menschen für den Denkmalschutz begeistern und ihnen zeigen, wie wichtig es ist, die authentischen Zeugnisse der Geschichte zu erhalten.“

Seit 15 Jahren gibt es die Initiative bereits, mehr als 80 Schulen aus ganz Deutschland nehmen inzwischen jedes Jahr daran teil, rund 1000 Projekte wurden seitdem verwirklicht.

In Schleswig-Holstein wird die Initiative vom Kulturministerium, dem Umweltministerium, dem Denkmalfonds Schleswig-Holstein und der Sparkassenstiftung gefördert. Außerdem geben die Ministerien eine thematische Ausrichtung der Projekte vor, Energiewende und Klimaschutz sollen im Fokus stehen.

Bewerbungen für das Schuljahr 2017/18 sind noch bis zum 14. Mai möglich. Weitere Informationen unter www.denkmal-aktiv.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anne Steinmetz
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3