21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Segeljacht jetzt mit allen drei Masten

White Pearl Segeljacht jetzt mit allen drei Masten

Die „White Pearl“ nähert sich mit großen Schritten der Fertigstellung. Bei der Kieler Werft German Naval Yards wurde jetzt auch der dritte und letzte Mast montiert. Mit den über 100 Meter hohen Masten wird der 140 Meter lange Neubau das größte Segelschiff der Welt.

Voriger Artikel
Wik ist bereit für neue Mitbewohner
Nächster Artikel
Kurs auf Olympia 2024

„White Pearl“ (weißes Perle) ist der Projektname für die Segeljacht (links).

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Montage der Segel erfolgt in den kommenden Tagen. Danach soll dann die erste Probefahrt Ende September beginnen. Je nach Verlauf erfolgt die Ablieferung. Für den Weg aus der Ostsee gibt es für das Schiff allerdings nicht viele Möglichkeiten. Eine schmale Fahrrinne im westlichen Teil des Öresunds bei Dragör vor Kopenhagen ist der einzige Ausweg zur Nordsee. Der Große Belt, der Kleine Belt, der östliche Teil des Öresunds und der Nord-Ostsee-Kanal sind für dieses Schiff nicht mehr passierbar, da dort Brücken mit Durchfahrtshöhen von 40 bis 65 Meter die Durchfahrt mit den hohen Masten verhindern.

Löst Melnitshenko seinen eigenen Rekord ab?

Die „White Pearl“ wird seit über drei Jahren in Kiel gebaut. Auftraggeber soll der russische Milliardär Andrej Melnitshenko sein, der zuvor in Kiel bereits die Megajacht „A“ bauen ließ. Gerüchte in der Jachtszene besagen, dass die „White Pearl“ nach der Ablieferung die „A“ ablösen soll. Die Motorjacht „A“ war nur 119 Meter lang.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3