18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Gorch Fock“ zeigt sich Besuchern in Wilhelmshaven

Segelschulschiff „Gorch Fock“ zeigt sich Besuchern in Wilhelmshaven

Nach 90 Tagen hat das Segelschulschiff „Gorch Fock“ eine Ausbildungsreise nach Irland, Madeira, Südspanien und Großbritannien beendet. Der weiße Dreimaster legte am Mittwoch nach knapp 5600 Seemeilen (10 371 Kilometer) in Wilhelmshaven an.

Voriger Artikel
Stena fährt nur jeden zweiten Tag
Nächster Artikel
Die Knusperhäuschen sind da

Nach der Ankunft der "Gorch Fock" in Wilhelmshaven (Niedersachsen) winkt der Hauptgefreite Björn Janner mit seiner sechsjährigen Tochter Soraya auf dem Arm von der Reling.

Quelle: Ingo Wagner/dpa

Unterwegs hatten Ausbilder 226 Offiziersanwärter für ihre künftigen Aufgaben in der Marine geschult. Die meiste Zeit während der dreimonatigen Reise legte das Schiff nach Angaben von Kommandant Nils Brandt unter Segeln zurück. Zu den Höhepunkten zählten unterwegs die Begegnungen mit der Fregatte „Schleswig Holstein“ und dem Forschungsschiff „Polarstern“.

Am Montag soll die „Gorch Fock“ ins Marinearsenal verlegt wegen, um einen planmäßigen Werftaufenthalt vorzubereiten. Zuvor können Besucher das Schiff am Samstag und Sonntag in der Zeit zwischen 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr besichtigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3