18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Gorch Fock“ wieder auf Heimatkurs

Segelschulschiff aus Kiel „Gorch Fock“ wieder auf Heimatkurs

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ hat die Stürme der vergangenen Tage gut überstanden und ist auf Heimatkurs. Jetzt hat das Segelschulschiff der Deutschen Marine die Straße von Dover passiert und ist von der Biskaya kommend in die Nordsee eingelaufen.

Voriger Artikel
Die Magie der Manege
Nächster Artikel
Referendum: Der Countdown läuft

In ihrer ganzen Pracht: Die "Gorch Fock" ist wieder auf dem Weg nach Deutschland.

Quelle: Frank Behling

Dover/Kiel. Anders als in den vergangenen Jahren wird Kommandant Nils Brandt aber diesmal nicht Kurs auf Skagen und dann nach Kiel nehmen, sondern in der Nordsee bleiben. Die „Gorch Fock“ wird ihre Herbstreise in diesem Jahr in Wilhelmshaven beenden. Am 25. November soll das Segelschulschiff um 10 Uhr den Marinestützpunkt an der Jade anlaufen. Grund für diese Entscheidung ist die anstehende Werftüberholung. Das 89 Meter lange Schiff muss im Frühjahr nämlich für mehrere Monate in eine Werftphase an der Bark im Marinearsenal Wilhelmshaven. Am 29. November haben die Bürger in Wilhelmshaven daher die Möglichkeit zu einem Open Ship. Dann wird das Segelschulschiff von 10 bis 17 Uhr am Bontekai für die Bevölkerung geöffnet.

Den Heimathafen Kiel hatte das Schiff am 24. August zur 168. Auslandsausbildungsreise verlassen. Im Verlauf dieser Reise hatte die „Gorch Fock“ Dublin, Funchal, Cadiz und das britische Dartmouth angelaufen. Kiel wird das Segelschulschiff nach Ende der Werftzeit erst im Sommer nächsten Jahres wieder ansteuern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Neue Verordnung
Test mit der „Gorch Fock“: Im Mai musste die Crew nachts von Bord und in sechs Containern auf der Pier schlafen.

Bord der Marineschiffe beginnt am 1. Januar eine neue Zeitrechnung. Nach einer neuen Verordnung, die zum Jahreswechsel in Kraft tritt, wird die wöchentliche Dienstzeit für alle 15000 Soldaten in Schleswig-Holstein künftig auf 41 Stunden begrenzt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3