27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Polizei veröffentlicht Phantombild

Sexualstraftat in der Wik Polizei veröffentlicht Phantombild

In den Abendstunden des 01.September 2015 wurde eine junge Frau in der Holtenauer Straße auf Höhe der Kreuzung Elendsredder / Mercatorstraße von drei Männern südländischen Aussehens verfolgt und angesprochen. Die Polizei sucht jetzt mit einem Phantombild nach Zeugen.

Voriger Artikel
Hunderte Spielautomaten manipuliert
Nächster Artikel
Tollkühne Township-Artistik

Kiel . Die drei unbekannten Täter folgten der Frau in der Holtenauer Straße weiter stadteinwärts und hielten sie etwa auf Höhe der Straße Schul- redder an. Dort wurde die Geschädigte von einem der Täter festgehalten. Das weitere Geschehen ist noch unklar. Die Geschädigte erwachte in den frühen Morgenstunden in einer ihr unbekannten Wohnung im Stadtteil Kiel-Wik.

Täterbeschreibung

  • ca. 165 cm groß
  • um die 25 Jahre alt
  • schmale Nase
  • schwarze Haare, Bart
  • trug ein graues T-Shirt

Wer kann Hinweise zur Identität der Person geben? Wer hat Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Kiel unter 0431 160-3333 oder jede andere Polizeidienststelle.

Weitere Informationen:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Staatsanwaltschaft appelliert an die Opfer

Die Kieler Staatsanwaltschaft macht Druck: Nach den Sexualstraftaten gegen junge Frauen im Stadtteil Wik, die jeweils drei Männer begangen haben sollen, wollen die Ermittler am Donnerstag ein erstes Phantombild veröffentlichen. Oberstaatsanwalt Axel Bieler spricht von einem „besonderen Verfahren“.

mehr
„Wir haben nichts zu verbergen“

Die Sexualstraftaten gegen junge Frauen im Kieler Stadtteil Wik beschäftigen jetzt die Landespolitik. Auch Innenminister Stefan Studt (SPD) äußerte sich am Dienstag erstmals zu den Vorfällen, die er „sehr ernst“ nehme. Studt versprach, dass die Polizei umfassend und transparent über die Ermittlungen informieren werde.

mehr
Dunkle Straßen schüren die Angst

Die Berichte von sexuellen Übergriffen auf junge Frauen in der Wik haben heftige Diskussionen darüber ausgelöst, wie sicher man sich in Kiel bewegen kann. Dabei steht nicht nur die Angst vor möglichen Angriffen im Vordergrund, sondern auch die als unzureichend empfundene Beleuchtungssituation.

mehr
Ermittler haben erste Spur

Nach der Reihe schwerer Sexualstraftaten gegen junge Frauen im Kieler Stadtteil Wik sprechen Staatsanwaltschaft, Polizei und Opferschutz von einem neuen Phänomen. Oberstaatsanwältin Birgit Heß bestätigte am Montag, zwei Opfer hätten in Vernehmungen bei der Polizei ausgesagt, von drei Tätern angegriffen worden zu sein.

mehr
„Da wird mir sehr mulmig“

Die Verunsicherung sitzt tief. Wer im Kieler Stadtteil Wik am Wochenende das Gespräch mit den Menschen suchte, der spürt sie fast in jedem Satz. Die Berichte über schwere Sexualstraftaten in ihrem Stadtteil haben die Wiker getroffen.

mehr
Täter-Trio: Überfälle auf junge Frauen

Im Kieler Stadtteil Wik ist es in den vergangenen Wochen offenbar zu einer Reihe schwerer Sexualstraftaten gekommen. Dabei soll es sich jeweils um drei Täter gehandelt haben.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3