9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Jugendbetreuer muss dreieinhalb Jahre in Haft

Sexueller Missbrauch Jugendbetreuer muss dreieinhalb Jahre in Haft

Er verging sich auf FKK-Jugendfreizeitcamps im Norden an mehreren Jungen. Dafür muss ein ehemaliger Betreuer aus Hamburg jetzt ins Gefängnis, wie das Landgericht Kiel am Freitag entschied.

Voriger Artikel
Zwei Weihnachtsmärkte für Kiel
Nächster Artikel
Delfie und Selfie sind nicht allein

Der Jugendbetreuer hatte noch zu Prozessbeginn seine Unschuld beteuert.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kindesmissbrauch in FKK-Camps
Foto: Wegen jahrelangen Kindesmissbrauchs muss sich ein 44-jähriger ehemaliger Jugendbetreuer aus Hamburg seit Dienstag vor dem Kieler Landgericht verantworten.

Wegen jahrelangen Kindesmissbrauchs muss sich ein 44-jähriger ehemaliger Jugendbetreuer aus Hamburg seit Dienstag vor dem Kieler Landgericht verantworten. Die Anklage wirft dem Mann vor, sich zwischen 2007 und 2012 in 17 Fällen an fünf Jungen vergangen zu haben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3