10 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Für ein lebendiges Miteinander

Siedlergemeinschaft Kiel-Süd Für ein lebendiges Miteinander

Die Siedlergemeinschaft Kiel-Süd hat eine neue Vorsitzende. Katarina Burmester wurde während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Sonnabend einstimmig mit eigener Enthaltung gewählt. Die 52-Jährige löst den langjährigen Vorsitzenden Diethard Möhl ab.

Voriger Artikel
Raum und Zeit für die Kreativen
Nächster Artikel
Toiletten-Container sind sicher gelandet

Mit Dank und viel Lob für seine Mitarbeit im Vorstand – davon zwölf Jahre als Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Kiel-Süd – wurde Diethard Möhl verabschiedet. Einstimmig wählte die Gemeinschaft Katarina Burmester zu seiner Nachfolgerin.

Quelle: Jennifer Ruske

Hassee/Vieburg. „Frischen Wind“ für den Posten des Vorsitzenden wünschte sich Möhl, der nach insgesamt 23 Jahren Vorstandsarbeit, davon zwölf als Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, nicht mehr zur Wahl antrat. „Ich bin beruflich stark eingespannt, das geht zu Lasten des Ehrenamtes“, erklärt der 59-jährige Maschinenbautechniker, der seit 30 Jahren Mitglied in der Siedlergemeinschaft ist. „Schon meine Großeltern mütter- und väterlicherseits sowie meine Eltern waren bei den Siedlern, meine Großeltern haben den Verein mit ins Leben gerufen“, erinnert sich Möhl. 1936 sind die ersten Bewohner in die Siedlung rund um den Fernsehturm gezogen, seitdem gibt es auch die Siedlergemeinschaft Kiel-Süd (Verband Wohneigentum). Sich für die Nachbarschaft zu engagieren, um die Gemeinschaft zu pflegen, das waren die Beweggründe für Möhl, sich zu engagieren – sei es bei Kinderfesten im Stadtteil oder bei politischen Themen wie die Hinterland-Bebauung oder die Zukunft von Erbpachtgrundstücken. „Sein Engagement hat dazu beigetragen, dass die Zahl der Mitglieder in unserem Verein konstant bei 235 geblieben ist“, lobt auch Nachfolgerin Katarina Burmester. „Wir sind einer der mitgliederstärksten Siedlervereine in Kiel.“ Die Kooperation mit anderen Vereinen in Hassee, insbesondere dem THW, hat Möhl mitausgebaut, gemeinsam wird auch in 2016 der Waldfest-Stand betreut, wird ein Public Viewing während der Fußball EM organisiert, wird der Neujahrsempfang gefeiert.

 Diese Aktivitäten möchte Katarina Burmester beibehalten, das Miteinander durch persönliche Ansprache noch weiter ausbauen, hat sich die 52-jährige Bauingenieurin vorgenommen. Seit 19 Jahren ist sie Mitglied im Verein, seit 15 Jahren engagiert sich die Mutter von zwei erwachsenen Kindern im Vorstand. Die Gestaltung der Siedlung und das Mitreden, wenn es um Themen wie Sicherheit – auch im Verkehr – und ähnliches geht, liegt ihr am Herzen. „Mithelfen zu können, dass das Leben und das Miteinander in der Siedlung auch in den kommenden Jahren funktionieren und lebendig bleiben, das ist das Schönste an dem Ehrenamt.“

 Neben den Wahlen gab es auch zahlreiche Ehrungen an dem Abend: Renate und Wolfgang Engel, Senta Gross und Edith Meier wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Renate und Rolf Herdel, Martha und Alfons Ritter und Franz-Dieter Sell für 40 Jahre, Helga und Hans Peter Brandt, Frauke und Harald Hönck, Jutta und Diethard Möhl, Hannelore Rößig und Carsten Schulmeister für 30 Jahre sowie Angela und Andreas Gosch, Sibylle Kilian, Julia Knippschild, Anke und Jörg Machnicki für 20 Jahre Mitgliedschaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3