23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Die Zeit war den meisten egal

Silvesterlauf Kiel-Ellerbek Die Zeit war den meisten egal

Trotz Temperaturen um die 0°C machten sich am Silvestermittag mehr als 200 Läufer nach Kiel-Ellerbek auf, um bei der 42. Ausgabe des Silvesterlaufs ihrer Freude am Laufsport Ausdruck zu verleihen und das Jahr in teils kreativen Kostümen ausklingen zu lassen.

Voriger Artikel
1000 Euro lagen auf der Straße
Nächster Artikel
Das größte Feuer brannte vor Silvester

Starke Leistung, sich am Silvestertag noch einmal in ein Kostüm zu zwingen und am Silvesterlauf in Kiel-Ellerbek teilzunehmen.

Quelle: Jennifer Zornig

Kiel. Welche Zeit letztendlich nach dem 5,5 km langen Rundkurs zu Buche stand, war den meisten Beteiligten allerdings egal, denn der Kieler Silvesterlauf ist längst keine reine Laufveranstaltung mehr. Vielmehr könnten sich Unbeteiligte oder Ortsfremde an diesem Tag gefragt haben, ob sie sich kurioserweise ins Rheinland zur Karnevalszeit verirrt haben, denn am Kieler Ostufer tummelten sich unter anderem Minions, Zwerge, Elfen, Drachen und Zirkusleute.

Das sind die Fotos vom Silvesterlauf 2015.

Zur Bildergalerie

Doch dem war natürlich nicht so, denn lediglich die beliebte Kostümwertung, die auch bei diesem Wetter wieder zahlreiche Schaulustige an die Strecke zog, war der Grund der kreativen Verkleidungen. Die Jury am stärksten überzeugten in der Einzelwertung der Silvesterkracher Andrea Homann und die Küstenkracher Laura und Olaf Trippin. Die Gruppenwertung ging wie in den vergangenen Jahren an die Vertreter des TuS H/M Kiel mit Gast, diesmal mit der Verkleidung „Karius & Baktus“. Viel Begeisterung lösten aber auch die jahresbezogenen Themen wie „Fifa“ oder „Olympia“ aus sowie der sportbegeisterte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, der sich diesmal ganz im Stil seiner Fördestadt blitzschnell als Matrose auf die Strecke begab.

Apropos blitzschnell. Als ersten Läufer im Ziel begrüßen konnte das Organisationsteam des LTV Kiel-Ost Routinier Dirk Henningsen (SG TSV Kronshagen/Kieler TB), der scheinbar selbst für das Führungsfahrrad zu schnell war. Nach nicht mal der Hälfte der Strecke riss Fahrradfahrer Frank Lösel die Kette. So blieb ihm nur zu hoffen, dass die Führenden allein den Weg ins Ziel finden würden, was schlussendlich ja auch gelang. Deutlich umkämpfter war der Sieg in der Frauenwertung, den sich die Pinnebergerin Lara Hülsebusch im Schlussspurt gegen Corinna Beck (SG) sichern konnte.

Kostümwertung

Einzel: 1. Silvesterkracher (Andrea Homann – LTV Kiel-Ost) und Küstenkracher (Laura und Olaf Triphahn), 2. Ben Hur (Henning Laß – Theodor-Storm-Schule Kiel), 3. Shrek & Fiona (Andreas Möller, Kai Pries), 4. Zwillingspapa (Michael Krüger), 5. Ziel erreicht (Brigitta und Tanja Goile), 6. gestiefelte Kater (Johann Schneider – THW Kiel)

Gruppe: 1. Karius & Baktus (TuS H/M Kiel wieder mit Gast), 2. Schwarz-weißer Drache (Schwarz-Weiß Elmschenhagen) , 3. FIFA (Olaf Bessel, Klaus Bartelt, Thomas Lienau-Becker), 4. Zirkus Albatros (LG Albatros)

Laufwertung

Männlich: 1. Dirk Henningsen (SG TSV Kronshagen/Kieler TB), 2. Holger Wollny (SV Fortuna Bösdorf), 3. Benjamin Reuter (Raab Vitalfood), 4. Jan-Florian Kröger (LG Nordheide), 5. Jan Eichmann (USC Kiel), 6. Akilu Mihretab (Willkommenskultur Elmschenhagen)

Weiblich: 1. Lara Hülsebusch (LG Wedel-Pinneberg), 2. Corinna Beck (SG TSV Kronshagen/Kieler TB), 3. Heidi Wehrmann (LTV Kiel-Ost), 4. Anke Mösle, 5. Sophie Vahl, 6. Sophie Jelstrup

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Silvesterläufe in der Region
Foto: "Just for fun", aber fast 200 Läufer traten am letzten Tag des Jahres zum Silvesterlauf in Westensee-Wrohe an.

Jogginghose anziehen, Sportschuhe schnüren und passend zum Wetter erst Handschuhe oder Regenzeug überstreifen: Genau so machten es Hunderte von Hobbysportlern bei den Silvesterläufen in der Region. Unabhängig von den Veranstaltungsorten wie Wrohe, Langwedel, Schülp bei Nortorf oder Bordesholm.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3