21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Der Fleiß zahlt sich schon bald aus

Sommerschule Der Fleiß zahlt sich schon bald aus

Die Sommerschule am Gymnasium Wellingdorf ist beliebt. 25 Schüler haben das zweiwöchige Nachhilfeangebot genutzt, um Wissenslücken zu schließen. Die Schüler und die zwölf Lehramtsstudierenden, die den Unterricht hielten, waren mit den Ergebnissen zufrieden.

Voriger Artikel
Vorkommando erkundet den Wilhelmplatz
Nächster Artikel
Radeln zwischen 10 000 Autos

Die Studierenden Mara Thiele, Anna Stauß (hinten, von links) und Jan Baumann (rechts) unterrichten in einer kleinen Gruppe Ekaterina (16), Sara (13) und Kian (13).

Quelle: Volker Rebehn

Wellingdorf. Ekaterina, die schon bei der Premiere der Sommerschule 2014 dabei war, wollte diesmal ihre Mathematikkenntnisse verbessern. „Die zwei Stunden Unterricht jeden Tag waren richtig gut“, sagt die 16-Jährige. Sie habe davon profitiert. Und auch Kian (13) erzählt, dass er viel gelernt habe. Sara ist nach der sechsten Klasse von der Gemeinschaftsschule Schönberg auf das Kieler Gymnasium gewechselt und hat in den Sommerferien Französisch gepaukt. Ihre neuen Klassenkameraden lernen diese Sprache bereits seit einem Jahr. „Die Sommerschule hat mir sehr geholfen“, erzählt die 13-Jährige.

Direktor Uwe Borstelmann bewertet die Einrichtung der Sommerschule als Erfolg. Die Auswertung von Fragebögen an Schüler, Eltern und Unterrichtende im Vorjahr habe ein positives Ergebnis ergeben. Etliche der Schüler hätten danach bessere Zensuren erzielt oder seien selbstbewusster im Unterricht aufgetreten. „Viele haben sich auch aktiver am Unterricht beteiligt“, fügt Lehrerin Gabriele Schwabe hinzu. Zusammen mit ihrer Kollegin Brigitte Kerkhoff hat sie die Sommerschule organisiert, und beide Frauen begleiteten den Unterricht auch jeden Tag.

Der zweiwöchige Unterricht kostete die Eltern 100 Euro. Ohne die „tolle Unterstützung“ des Fördervereins, so Uwe Borstelmann, wäre das Projekt aber nicht realisierbar gewesen. Dieser habe 1000 Euro zur Finanzierung dazugegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3