22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Volle Ränge nicht nur beim THW Kiel

Sparkassen-Arena Volle Ränge nicht nur beim THW Kiel

Beste Auslastung, steigende Besucherzahlen: Die Sparkassen-Arena Kiel befindet sich offenbar im Aufwind. „2015 war mit einer Auslastung von 80 Prozent und rund 600000 Besuchern ein extrem gutes Jahr“, zieht Hallenchef Stefan Wolf Bilanz: „Und wir rechnen für das laufende Jahr sogar noch mit einer Steigerung.“

Voriger Artikel
Startschuss für „KN hilft e.V.“
Nächster Artikel
Die Metallgießerei hat sich fein gemacht

Auch im laufenden Jahr geben sich die Stars die Ehre in der Sparkassen-Arena: Singer-Songwriter-Star Katie Melua (links) kommt am 7. November nach Kiel. Tags zuvor ist Blödel-Ikone Otto (rechts) zu Besuch. Peter Maffay tritt am 7. Dezember gleich zweimal mit Tabaluga auf.

Quelle: Simon Fowler / URS MÜLLER / DPA

Kiel. Im Schnitt rund 50000 Besucher mehr als in den Jahren zuvor kamen 2015 zu Sportveranstaltungen, Konzerten oder Messen in die größte Halle Schleswig-Holsteins, die ein maximales Fassungsvermögen von bis zu 13500 Menschen verfügt. Über die Gründe für die Steigerung kann der Geschäftsführer allerdings nur spekulieren.

Eine der Vermutungen: mehr Tourneen von Künstlern, die gerade mittelgroße Hallen wie die in Kiel bevorzugen. Hinzu komme noch eine Besonderheit der Sparkassen-Arena. „Wir können einen Rundum-Service anbieten – vom Sicherheitsdienst über Marketing, der Plakatierung bis hin zum Ticketverkauf“, erklärt Stefan Wolf. Das schätzten viele Veranstalter. Auch, weil es Mühen und Kosten spare, wenn alles in einer Hand liege.

Von alleine kommen Stars von Peter Maffay bis BAP, von Andrea Berg bis Nena allerdings nicht nach Kiel. „Man muss das Geschäft schon aktiv betreiben und den Markt genau beobachten“, betont der Hallenchef. Dazu gehöre ein gutes Netzwerk ebenso wie ein guter Überblick über Tourdaten und neu herauskommende CDs der Künstler.

Große Künstler machen großen Bogen um Kiel

Trotz solcher Anstrengungen werden die ganz großen Namen der Branche vom Schlage einer Lady Gaga, Madonna oder den Stones nach Stefan Wolfs Einschätzung wohl auch weiterhin um Kiel noch einen Bogen machen. Denn mit der Barclay-Card-Arena in Hamburg (bis zu 16000 Sitzplätze) könne die Kieler Halle nun einmal nicht konkurrieren. Zudem residierten in der Hansestadt wichtige Künstleragenturen, Plattenfirmen oder Medien.

Freuen können sich die Stammgäste der Sparkassen-Arena in den kommenden Monaten trotzdem auf namhafte Künstler und neue Veranstaltungsformate. So ist es zum ersten Mal gelungen, ein offizielles Basketball-Länderspiel in die Kieler Halle zu holen. Am 31. August trifft hier die deutsche Nationalmannschaft in der Europameisterschafts-Qualifikation auf Dänemark. Der Vorverkauf hierfür beginnt am 9. April.

Eine Art Wiederbelebung erfahren nach fast acht Jahren Pause die „Kieler Tiertage“ am ersten Septemberwochenende. Piepmätze oder Vierbeiner gibt es in der Sparkassen-Arena zwar keine, dafür aber jede Menge für deren Wohl: vom Halsband bis zum Käfig, von der Versicherung über Spezialnahrung bis hin zum gemeinsamen Urlaub – kein Aspekt im Zusammenleben von Mensch und Tier soll bei den Ausstellern ausgespart bleiben.

Von der Ostseehalle zur Sparkassen-Arena

Am 17. Juni 1951 wird die Ostseehalle eingeweiht, wie sie bis zur Umbenennung 2008 in Sparkassen-Arena noch hieß. Seitdem ist die Ur-Konstruktion eines demontierten Flugzeug-Hangars von der Insel Sylt mehrfach umgebaut und auch technisch auf den neuesten Stand gebracht worden. Die größte Veranstaltungshalle Schleswig-Holsteins bietet bis zu 13500 Besuchern Platz für Konzerte, Sportveranstaltungen, Shows, Messen, Tagungen oder Kongresse.

Die Liste prominenter Künstler, die hier auftraten, ist lang: Dirigenten-Legende Wilhelm Furtwängler (April 1952) ist ebenso darunter wie Star-Tenor Placido Domingo (1992) oder die Rock-Urväter Rolling Stones (1976), Queen (1979) und Frank Zappa (1982). Die Stones drehten in der Nacht vor ihrem Konzert am 1. Mai in der Ostseehalle sogar ein Musikvideo – heimlich natürlich. Auch Thomas Gottschalk gastierte mit „Wetten, dass...“ mehrfach in der Halle. THW-Fans nennen sie auch „Kathedrale des Handballs“, denn hier feierte der Rekordmeister seine größten Triumphe – angefeuert von rund 250000 Zuschauern pro Saison. Bis 1993 betreibt die Stadt die Halle, seit dieser Privatisierung bewirtschaftet sie eine Betriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung.

Konzerte in der Sparkassen-Arena Kiel

Auch musikalische Akzente der besonderen Art fehlen in diesem Jahr nicht. So hat sich beispielsweise Singer-Songwriter-Star Katie Melua (7. November) angekündigt. Bereits am 1. April gastiert Revolverheld in der Sparkassen-Arena. Am 20. April können die Besucher bei „The Sessions“ einen ungewöhnlichen Blick ins „Wohnzimmer“ der Beatles werfen: im originalgetreu rekonstruierten Abbey-Road-Studio erklingen auch die live gespielten legendären Titel so, als wären sie gerade erst entstanden.

Für weitere Gastspiele haben sich Silbermond (13. Mai), die Kölsch-Rocker von BAP (28. Mai), Andrea Berg (21. Oktober) sowie Deutschlands berühmtester Blödel-Barde Otto (6. November) angekündigt.

So wird das Konzertjahr 2016 in Kiel

Eine Übersicht aller großen Konzerte in Kiel finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3