23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Damit gelingt, was geplant ist

Spendenparlament Kiel Damit gelingt, was geplant ist

Im November hatte das Kieler Spendenparlament 14 Initiativen Fördergeld von insgesamt 25000 Euro zukommen lassen. Nun empfing Oberbürgermeister Ulf Kämpfer Vertreter der Organisationen, um ihnen symbolische Schecks zu übergeben und persönlich zu danken.

Voriger Artikel
Nun können sie unbeschwert feiern
Nächster Artikel
Plaudern statt offizielles Elterngespräch

Das Kieler Spendenparlament übergab am Freitag im Rathaus symbolische Schecks an 14 Initiativen.

Quelle: Frank Peter

Kiel. „Die Auswahl bildet die ganze Bandbreite des Engagements in der Stadt ab“, sagte er und wandte sich an seine Gäste: „Ich hoffe, Sie bekommen mit dem Geld alles hin, was Sie sich vorgenommen haben.“

Viele Flüchtlingshelfer bedacht

Bedacht wurden viele Projekte der Flüchtlingshilfe: Der Bürgerinitiative „Kiel hilft Flüchtlingen“ wurde mit 3750 Euro die größte Summe zuteil. Die Willkommensinitiative Friedrichsort bekam 2250 Euro für ihre Fahrradwerkstadt, wo Vereinsmitglieder seit dem Frühjahr 2015 zusammen mit Geflüchteten Räder auf Vordermann bringen. Das Musiculum kann 1300 Euro für das Projekt „Trommeln mit Flüchtlingen“ nutzen, und der Verein „Help to Go Kiel“ wird 2200 Euro für Renovierungsarbeiten ausgeben. Der Christliche Verein will 1300 Euro in Sportangebote im Flüchtlingscamp Ellerbeker Weg investieren. Das Segelschiff „Thor Heyerdahl“ (3000 Euro) kann auf seine Törns für Kinder aus bedürftigen Familien jetzt auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mitnehmen.

Geld gab es auch für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Die Ev. Stadtmission (2000 Euro) will ihnen mit einem Märchenprojekt helfen, die Fach-ambulanz (2120 Euro) mit Schwimmkursen. Das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation bekam 3300 Euro für das Projekt „Das Salzhaus“, das benachteiligte Frauen unter 25 Jahren bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt. Weitere Spenden erhielten: Islamische Gemeinde (900 Euro), Migration e.V. (965 Euro), Stadtteilnetzwerk Innenstadt (539 Euro), Förderverein IHRISS (900 Euro), Herzkissen-Aktion (550 Euro).

Alfred Bornhalm vom Spendenparlament hatte eine gute Nachricht: Für die nächste Sitzung im Juni sei bereits genügend Geld zur Ausschüttung zusammengekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Spendenparlament Kiel
Foto: Da das dreiköpfige Präsidium nicht da war, leitete im Ratssaal des Kieler Rathauses Nahmen Roeloffs (li.), Vorsitzender des Vereins Spendenparlament, die Sitzung, und Vereinsmitglied Wolfgang Lüth führte Protokoll. Rechts: Alfred Bornhalm, Vorsitzender der Finanzkommission.

Mehr als 20.000 Euro Spendengelder vergaben am Donnerstagabend die Mitglieder des Spendenparlaments bei ihrer sechsten öffentlichen Sitzung im Ratssaal des Kieler Rathauses. Etwa zwei Dutzend Zuschauer verfolgten die Beratung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3