9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Das neue Gesicht des Bootshafens

Stadtplanung Das neue Gesicht des Bootshafens

Neuer Glanz für den Bootshafen: Das Kieler Architekturbüro Schnittger Architekten und Partner bekommt den Zuschlag, den neuen Gebäudekomplex im Herzen der Stadt zu gestalten.

Voriger Artikel
Sasha kommt zu „Kiels längster Nacht“
Nächster Artikel
Schaulustige filmten Attacke auf Polizisten

So könnte die südliche Seite des Bootshafens ab Mitte 2019 aussehen. Das Kieler Architekturbüro Schnittger und Partner bezog in seine Entwürfe bereits den Kleinen-Kiel-Kanal (vorne) und das neue Geschäftshaus (rechts) ein, das nach Abriss des Woolworth-Gebäudes bis 2018 stehen soll.

Quelle: Moka-Studio GbR

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kiel-Kanal
Foto: Blick auf den Berliner Platz, der bis 2019 ein völlig neues Gesicht bekommen soll. Der „Kanal“ wird sich von dort bis zum Kleinen Kiel im Hintergrund erstrecken.

Der geplante Bau des Kleinen Kiel-Kanals spaltet weiterhin die Stadt – obwohl die Idee im Jahr 2008 in einem Werkstattverfahren für Bürger entstanden ist, die Vorschläge zum Rahmenplan „Perspektiven für die Innenstadt“ machen sollten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3