13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auf der Wiese wurde fröhlich gefeiert

Stadtteilfest Mettenhof Auf der Wiese wurde fröhlich gefeiert

„Nochmal!“ Dieses Wort beschreibt das Stadtteilfest Mettenhof. Denn von den zahlreichen Aktionen auf der Parkwiese am Heidenberger Teich konnten Klein und Groß nicht genug bekommen. Kunterbunt und fröhlich wurde am Sonnabend das 14. Mettenhofer Stadtteilfest gefeiert – und die Familien kamen in Scharen.

Voriger Artikel
Beim Malen kommt es auf die Augen an
Nächster Artikel
Polizei: Täter geht es um "Selbstdarstellung"

Die Kinder kamen in Scharen: Clown Öern vom Aktionsbüro „Delectatio“ zeigte auf der Bühne seine Tricks.

Quelle: Jennifer Ruske

Kiel. „Rund 5000 Menschen waren heute hier“, zog Melanie Begenat vom Stadteilbüro Mettenhof eine positive Bilanz und freute sich: „Es lief richtig gut – und das Wetter hat auch mitgespielt.“ Mehr als 50 Stände hatten Vereine, Institutionen, Stadtteilaktive, Jugendtreffs, Wohnungsbaugesellschaften sowie Handel und Gewerbe aus dem Stadtteil auf der Wiese hinter der Schule aufgebaut, an denen die Aussteller nicht nur die Eltern über ihre sozialen, sportlichen oder sonstigen Projekte und Aktivitäten informierten, sondern viele Aktionen für Kinder und Jugendliche boten. Von der Hüpfburg bis zum Ponyreiten, vom Dosenwerfen bis Glücksrad drehen, von sportlicher Übung bis zum Kinderschminken war alles dabei – und das alles kostenlos.

„Das ist total toll hier“, schwärmten Amar (9) und Omer (5), die vom Stelzenclown Peppino Luftballon-Schwerter geschenkt bekommen haben und mit diesen in kleinen Wettkämpfen über die sehr gut besuchte Parkwiese hüpften. „Wir haben schon ganz viel Glücksrad gedreht und Naschis bekommen“, erzählten die beiden, die unbedingt noch zu den Ponys und zur Kistenrollbahn wollten. „Es ist ein tolles Fest“, freute sich auch Mutter Bukurije Istrefi. „Die Kinder sind glücklich mit den Spielen – und dann bin ich es auch“, lachte sie. Genauso ging es Marina Yasar: „Wir sind extra aus Wellsee zum Fest gekommen – und die Kinder finden es richtig super.“

"Schwer, das im nächsten Jahr zu toppen"

Die Rollbahn war für die Kinder das absolute Highlight. Im Sekundentakt hob Max Larsen vom Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung kleine Steppkes in die Kisten und schob diese auf der Rollbahn an. „Ganz schnell schieben“, bat Martin (5), der wie alle anderen nicht genug von der „wilden Fahrt“ über 20 Meter bekam. „Kaum sind sie unten angekommen, schleppen sie ihre Kiste im Eiltempo wieder hoch und stehen wieder an“, erzählte Max Larsen schmunzelnd.

Aber auch vor der Bühne stauten sich die Menschen, als die kleinen Turner und Breakdancer ihr Programm zeigten und Clown Öern seine Späße machte. „Das Fest ist rundum gelungen. Besser geht es fast nicht“, freute sich Melanie Begenat vom Stadtteilbüro beim Blick über die gut gefüllte Wiese. „Es wird schwer werden, das im kommenden Jahr zu toppen, wenn Mettenhof sein 15. Stadtteilfest feiert“, fügte sie hinzu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtteilfest
Foto: Als Schmetterlinge bemalt und auf dem Feuerwehrauto genossen Amelie (rechts) und Lene das Stadtteilfest in der Wik.

Kinderschminken, Bücherflohmarkt, Dosenwerfen und Erbsensuppe aus der Feldküche: Das 14. Stadtteilfest „Rund um die Polizei- und Jugendarbeit in Projensdorf und Wik“ lockte viele große und kleine Besucher auf das Gelände vor der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3