7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kiels neue Marke bleibt umstritten

Startschwierigkeiten Kiels neue Marke bleibt umstritten

Der Streit um das neue Kiel-Logo und den Abschied vom Stadtwappen schlägt weiter Wellen. Auch in der SPD mehren sich die Stimmen, die fordern, dass das Stadtwappen weiterhin die Marke für alle offiziellen Auftritte der Stadt bleibt

Voriger Artikel
Ein Profi-Video als Geschenk
Nächster Artikel
Prozess gegen Betreuer hat begonnen

Das Stadtwappen-Logo, das seit 1998 alle städtischen Schreiben als amtlich ausweist, hat künftig weitgehend ausgedient. Kiel setzt auf eine neue Stadtmarke.

Quelle: Sonja Paar
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Diskussion um Stadtmarke
Foto: Sie möchten das Kieler Stadtwappen in der jetzigen Form und Verwendung sichern: Die Ortsbeiratsmitglieder Axel Stein (CDU, v. li.), Vorsitzender Timo Dittrich (SPD), Julia Bousboa (Bündnis 90/Die Grünen) und Eberhard Stein (CDU).

Die neue Dachmarke der Stadt sorgte für Diskussionen im Ortsbeirat Schreventeich/Hasseldieksdamm. In einem Antrag wird der Oberbürgermeister gebeten, den Erhalt des Kieler Stadtwappens in der jetzigen Form und Verwendung zu sichern und die Einführung der Stadtmarke nicht weiter zu verfolgen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3