2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein Netzwerk für die Zukunft

Startup-Festival Waterkant Ein Netzwerk für die Zukunft

Zur Premiere des internationalen Startup-Festivals Waterkant bringt das Bildungscluster Opencampus.sh die jungen Wilden der kreativen Startup-Szene mit gestandenen Unternehmen und Investoren ür zwei Tage (16. und 17. Juni) auf dem Gelände der Kieler Knierim-Werft zusammen.

Voriger Artikel
Förde-Flirt-Fahrt: Mit Volldampf ins Glück
Nächster Artikel
50 Jahre gehen blitzschnell vorbei

Das Veranstaltungsteam Alexander Ohrt, Elitza Rottengatter, Julia Seifert und Harm Brandt mit Knierim-Geschäftsführer Steffen Müller. Die Werft bildet den Rahmen für Firmentreffen.

Quelle: Sven Janssen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Start-up-Festival Waterkant
Foto: „Weniger kaufen, mehr tauschen“: Charmant werben Christin Pukallus (li.) und Sophia Ewig für ihre Lose. Sie sammeln damit für einen guten Zweck.

Am Donnerstag begann in der Bootsbauhalle von Knierim Yachtbau das erste Waterkant-Festival. Junge Start-up-Unternehmer waren an den Nord-Ostsee-Kanal gekommen, um sich auszutauschen, zu vernetzen und gegenseitig zu inspirieren. Und etablierte Unternehmen waren ebenfalls vertreten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3