18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Veranstalter probieren Neues aus

Kieler Woche Veranstalter probieren Neues aus

Der Kieler-Woche-Countdown läuft, und mit jedem Tag näher am Geschehen zeigen sich ihre Highlights deutlicher. Zu ihnen zählt natürlich auch wieder das vom Kieler-Woche-Förderverein finanzierte Classic-Open-Air, das diesmal die Kieler Philharmoniker mit Soulsänger Stefan Gwildis zusammenführt (26. Juni, 19.30 Uhr). Zu einer kulinarischen Weltreise lädt der Internationale Markt ein.

Voriger Artikel
Feuerwehr rettet Gänsefamilie
Nächster Artikel
Engpass in der Kaistraße

Für Stefan Gwildis bedeutet die Zusammenarbeit mit einem Sinfonieorchester eine Premiere, die möglicherweise sogar auf eine CD gebannt wird.

Quelle: Manuel Weber (Archiv)

Kiel. Der Sänger sei „ganz wild“ auf seinen Kieler Auftritt, berichtete Fördervereins-Vorsitzender Rainer Kraatz bei einer Presskonferenz. Denn für den Sänger bedeute die Zusammenarbeit mit einem Sinfonieorchester eine Premiere, die möglicherweise sogar auf eine CD gebannt werde.

Aber auch die kleineren Veranstaltungen wie das Kieler Hoftheater im Hiroshimapark hat mitterweise eine riesige Fangemeinde. Neu in diesem Jahr ist die andere Ausrichtung der Bühnen stärker in den Park hinein, um mehr Platz zu gewinnen. Zudem probieren die Veranstalter außer dem traditionellen Figurentheater für Groß und Klein in diesem Jahr erstmals ein neues Format aus: Live-Kochen begleitet von Jazz-Musik.

Ebenfalls wieder mal ganz groß raus soll in diesem Jahr wieder einmal die Kleinkunst kommen. Insgesamt 20 Gruppen und Solisten bieten bei ihren 230 Auftritten rund 145 Stunden ein prallvolles Programm. Zum ersten Mal mit dabei: die „Fische im Frack“. Zu sphärischen Klängen bahnen sie sich ihren Weg und führen ohne Worte einen Tanz im „Fluss“ der Geschehnisse auf. Kieler-Woche-Premiere feiern auch die „ Riesen “ (2,70 bis 4,50 Meter hoch) aus den nordischen Wäldern. Die ihnen unbekannte Welt erkunden sie, indem sie Dinge und Menschen in ihre Pranken nehmen, ertasten, beschnüffeln – oder erschrecken.  

Schlemmereien aus aller Welt

Zebrafleisch im Brötchen , Krokodilspieß oder Elchburger — zu einer kulinarischen Weltreise lädt der Internationale Markt auf der Kieler Woche Ende Juni ein. Köche aus 34 Ländern bieten ihre Spezialitäten vom 20. bis 28. Juni auf dem Rathausmarkt an.

Damit auch bei kleinem Hunger oder Interesse an der Exotik mehrere unbekannte Gerichte probiert werden können, gebe es bei vielen Ständen dieses Jahr Probierportionen . „Nicht jeder mag ja beim Zebra gleich auf's Ganze gehen“, sagte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms. Bereits zum 38. Mal trifft sich die kulinarische Welt an der Förde.

Zum ersten Mal auf dem Internationalen Markt dabei ist Südafrika. Peru und Südkorea öffnen nach einer Pause wieder ihre Stände. Folkloregruppen verschiedener Nationen bieten zudem 100 Stunden Programm auf der Rathausbühne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige