27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Der Weihnachtsmann nimmt die Santa Line

Göteborg Der Weihnachtsmann nimmt die Santa Line

In diesem Jahr hat die Stena Line auch wieder optisch auf Weihnachten umgestellt. Der Name der Traditionsreederei wird für die kommenden Wochen zur Santa Line geändert.  Europaweit sollen die Schiffe der Reederei unter diesem Namen bis zum Weihnachtsfest fahren. Auch eine ihrer Fähren hat die Göteborger Reederei mit dem Weihnachtsdesign versehen.

Voriger Artikel
Pläne bleiben noch in der Schublade
Nächster Artikel
Es bleibt bei fahrlässiger Tötung

Die Stena Line wird zur Weihnachtszeit zur Santa Line.

Quelle: Frank Behling

Göteborg. Die Weihnachtszeit ist traditionell für die Fährgesellschaften die Hauptreisezeit. Für die Weihnachtstouristen bietet die Stena Line in diesem Jahr auch wieder etliche Sonderaktionen an. So gibt es spezielle Leckereien in den Restaurants und besondere Bier- und Weinsorten. Auch in Göteborg rüstet sich der Liseberg-Park wieder zum größten Weihnachtsmarkt Schwedens. Am 20. November eröffnet der Vergnügungspark im Winterdesign. Und in diesem Jahr hat auch die Stena Line wieder optisch auf Weihnachten umgestellt. Der Name der Traditionsreederei wird für die kommenden Wochen zur Santa Line geändert.

Europaweit sollen die Schiffe der Reederei unter diesem Namen bis zum Weihnachtsfest fahren. Die Reederei h auch eine ihrer Fähren mit dem Weihnachtsdesign versehen. Die zwischen Göteborg und dem dänischen Frederikshavn eingesetzte Jumbofähre „Stena Jutlandica“ trägt seit ein paar Tagen die Aufschrift „Santa Line“ auf dem Rumpf. Für die auf der Rpute Kiel-Göteborg eingesetzten Schiffe „Stena Germanica“ und „Stena Scandinavica“ sei dieser Schriftzug an der Bordwand aber nicht vorgesehen, hieß es bei der Stena Line. Gleichwohl wird der Schriftzug „Santa Line“ im Terminal und an Bord gezeigt.

Auch an Bord wird es weihnachtlich

An Bord wird das kulinarische Angebot auf die Festtage abgestimmt: So gibt es viele skandinavische Spezialitäten – von Lachs bis Rentier. ,,Weihnachten ist ein schönes und besinnliches Fest, das für viele aber mit Vorbereitungsstress und Einkaufstrubel verbunden ist. Wir bei Stena Line möchten einen Beitrag zur Weihnachtszeit leisten und mit unserer Umbenennung in Santa Line die Aufmerksamkeit in fröhlicher Weise auf einen Weihnachtstrip mit uns lenken“, erklärt Stena-Sprecher Martin Wahl. In der Weihnachtszeit gibt es durch Reisegruppen einen Anstieg der Passagierzahlen – nicht nur bei der Stena Line. Dann steigt auch die Zahl der Kurzreisepassagiere, die eine Einkaufkreuzfahrten nach Kiel, Göteborg, Oslo, Malmö oder London mit den Fähren machen. Stena ist mit mehr als 40 Schiffen und 22 Fährrouten einer der weltweit größten Fährkonzerne.

Bei all der Weihnachtsstimmung wird die Stena Line auch weiterhin Flüchtlinge befördern. „Wir nehmen täglich so viele Personen mit, wie wir können. Unsere Kapazität ist zum einen durch die freistehende Anzahl von Kabinen und zum anderen durch Sicherheitsaspekte beschränkt“, erläutert der schwedische Stena-Sprecher Jesper Waltersson. Insgesamt habe man seit Mitte September auf den drei Routen zwischen Schweden und Deutschland mehr als 21000 Flüchtlinge befördert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3