21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neue Fahrbahndecke im Kronshagener Weg

Straßenbau Neue Fahrbahndecke im Kronshagener Weg

Die Fahrbahndecke auf dem Kronshagener Weg zwischen Olof-Palme-Damm und Westring soll auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert werden. Die Pressestelle der Stadt teilte dazu jetzt auf Anfrage mit, die Maßnahme sei für die zweite Hälfte des kommenden Jahres geplant. Die Kosten bezifferte sie mit rund 600000 Euro.

Voriger Artikel
Die Angeklagten waren schon ausgewiesen
Nächster Artikel
1024 neue Wohnungen für Kiel

Die Schwarzdecke auf dem Kronshagener Weg zwischen Olof-Palme-Damm und Westring soll erneuert werden. Die Bushaltestellen Dehnckestraße wird außerdem barrierefrei umgestaltet.

Quelle: Ingrid Haese

Kiel. In dem Teilabschnitt des Kronshagener Weges ist die Erneuerung der Fahrbahndecke vonnöten, weil der Belag Netzrisse sowie Risse in Längs- und Querrichtung aufweist. Zum Teil haben sich sogenannte Einbaunähte geöffnet. In allen Fahrspuren finden sich Löcher, Fehlstellen und Aufbrüche der Fahrbahndecke. Zum Schadensbild gehören diverse Flickstellen, die nach Auskunft der Pressestelle durch Aufgrabungen sowie Bitumenausmagerungen und Splittverluste in der Asphaltdecke verursacht wurden.

Für die Sanierung der Fahrbahn ist die Sperrung jeweils einer Fahrtrichtung für insgesamt eine Woche geplant. Vorgesehen ist außerdem die barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestellen Dehnckestraße. Sie soll während des fließenden Verkehrs erfolgen.

Die Straßensanierungsmaßnahme ist eingebettet in das Schwarzdeckenprogramm 2016. Neben dem Vorhaben im Kronshagener Weg hat die Stadt auch die nötigen Straßendeckenerneuerungen auf dem Skandinaviendamm zwischen Jütlandring und Tankstelle Haus Nummer 301 (insgesamt 500 Meter) sowie zwischen Vaasastraße und Stockholmstraße (nördliche Fahrbahn auf einer Länge von 345 Metern) zur Förderung eingereicht. Wie die Pressestelle erläuterte, seien die Anträge vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes zunächst als Sammelvorhaben in eine Vormerkliste aufgenommen worden.

Aufgrund der nur noch begrenzt verfügbaren Fördermittel könne nicht mehr erwartet werden, dass alle in Schleswig-Holstein für eine Förderung angemeldeten Erhaltungsmaßnahmen auch tatsächlich im Bauprogramm 2016 berücksichtigt werden können. Ein Bescheid sei der Stadt für März 2016 in Aussicht gestellt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3