15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Wohnen für Hilfe“ überall in Kiel

Studentenwerk SH „Wohnen für Hilfe“ überall in Kiel

Auf großen Plakaten prangt jetzt überall in Kiel der Aufruf: „Biete Zimmer – Suche Hilfe!“ Damit wirbt das Studentenwerk Schleswig-Holstein erneut für sein Projekt „Wohnen für Hilfe“, das für einige der neuen Studierenden in der Stadt eine „Studentenbude“ bringen soll.

Voriger Artikel
130 Katzen warten auf neues Zuhause
Nächster Artikel
Reisende im Gleis sorgten für Streckensperrung

Mit diesen in ganz Kiel aufgehängten Plakaten sucht das Studentenwerk derzeit nach weiteren Teilnehmern für das besondere Mitwohnprojekt.

Quelle: Uni Kiel

Kiel. Zehn große Plakatwände an markanten Stellen in der Landeshauptstadt und mehr als 50 Plakate im Format Din A1 verbreiten die Botschaft und laden zu einer Info-Veranstaltung am Freitag, 16. September, ein.

 Seit drei Jahren gibt es das Projekt „Wohnen für Hilfe“ des Studentenwerks Schleswig-Holstein. In der Zeit konnten knapp 100 Wohnpartnerschaften vermittelt werden. Das Grundkonzept ist simpel: Wer ein Zimmer frei hat, vermietet dieses an Studierende. Anstatt Miete zu zahlen, bietet der Student seine Hilfe an. Die Grundregel lautet: ein Quadratmeter Wohnraum für eine Stunde Hilfe im Monat. Zusätzlich beteiligt sich der Studierende an den Nebenkosten. Insbesondere ältere Vermieter sollten angesprochen werden.

 Betreut wird das Projekt von Alexandra Dreibach, sie ist Ansprechpartner für Zimmersuchenden und -anbieter. Die Studentenwerk-Mitarbeiterin kennt alle Partnerschaften. Denn jeder ausgefüllte Bewerbungsbogen landet bei ihr auf dem Tisch. Sie schaut sich die angebotenen Zimmer an und entscheidet, ob diese geeignet sind – ein Vorteil gegenüber anderen Wohnbörsen. Welche Wohnpartner zusammenpassen könnten, entscheidet sie nach ihrem persönlichen Empfinden.

 Die Info-Veranstaltung zu „Wohnen für Hilfe" am 16. September, um 14 Uhr soll interessierte Studierende wie auch Anbieter von Wohnraum über das Projekt informieren und möglichst weitere Wohnpartnerschaften anbahnen. Denn mit dem Start des neuen Semes sollen wieder neue Wohnpartnerschaften zwischen älteren Menschen oder Familien und Studierenden gestiftet werden.

Info-Veranstaltung

 „Wohnen für Hilfe“ Freitag, 16. September, 14 Uhr. Studentenwerk Schleswig-Holstein, ICK-Punkt bei der Mensa I, Westring 385.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3