16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Naturwissenschaften lockten mit Experimenten

Studien-Informations-Tage Naturwissenschaften lockten mit Experimenten

185 Studienfächer und 80 Studiengänge: Die Auswahlmöglichkeiten sind riesig für angehende Studierende an der Universität Kiel. Orientierung für Schüler bieten daher die Studieninformationstage, die auch am Mittwoch noch einmal von 9 bis 15 Uhr die Pforten öffnen.

Voriger Artikel
Rückenwind für die Verwaltungsspitze
Nächster Artikel
Kiel in den schönsten Facetten

Wo gehen wir als nächstes hin? Gesche Saß (von links), Patricia Fuchs (16) und Lena Borth (17).

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Die Vorträge über Medizin und Wege ins Studium waren am Dienstagmorgen der Renner bei den Schülern. „Wir wollten uns erst einmal einen Überblick verschaffen, weil wir noch nicht wissen, was wir nach dem Abitur in einem Jahr machen wollen“, erklärte Patricia Fuchs (16), die mit ihren beiden Mitschülerinnen Lena Borth (17) und Gesche Saß (16) aus Hohenwestedt angereist war.

„Für viele sind die Infotage die erste Berührung mit der Universität überhaupt. Die Schüler sollen sich frei umschauen und dadurch ihre Interessen herausfinden“, erklärt Anette Schmitz, Leiterin der Zentralen Studienberatung das Konzept. Sein Interesse gefunden hat Tim Posoreck aus Bordesholm schon: „Ich finde Wirtschaft und Politik sehr spannend und möchte mich über das Politikwissenschaftsstudium schlau machen“, erklärt der 17-Jährige.

Nach den ersten beiden Tagen waren die Organisatoren zufrieden mit den Besucherzahlen. Die einzelnen Veranstaltungen seien nicht so überfüllt gewesen wie in den Vorjahren, weil sich die Menschen besser auf die Räume verteilt haben: "Wir haben erstmals zusätzlich zwei Chemie-Hörsäle als Vortragsorte dazu genommen", erklärt Raissa Nickel von der Unipressestelle.

Hier sehen Sie Bilder zu den  Studien-Info-Tagen an der Universität Kiel

Zur Bildergalerie

Neu in diesem Jahr: Ein IT-Vortrag von Frauen

Neu in diesem Jahr war auch, dass drei Informatikerinnen über ihre Karrieren berichteten und erzählten, was man mit einem Infomatik-Studium machen kann. „Für die Naturwissenschaften ist es schwieriger als für andere Fächer, Schüler zu begeistern“, erklärt Tony Krüger. Der Physik-Student hat mit seinen Kommilitonen daher ein paar Versuche auf dem Infostand im Audimax aufgebaut.

Auch seine beiden Standnachbarinnen Anke Kloock und Nienke Bijma von der Fachschaft Biologie lockten mit bunten Algen-Kulturen. „Besonders gefragt ist die Meeresbiologie“, erzählt Bijma. Interessierten eines Bio-Masterstudiengangs stellte Kloock den „Master of Science in Molecular Biology & Evolution (MAMBE)“ vor, ein neu eingeführter, internationaler Studiengang mit dem Schwerpunkt Molekularbiologie. Schülerin Marlene Arndt (17) wollte von den beiden Master-Studierenden Informationen zum Lehramtsstudium Biologie.

Zu den Info-Ständen der Naturwissenschaften hat es auch Janik Weger und Viktoria Weipkema verschlagen. Die beiden 17-Jährigen läuteten ihren Besuch am Dienstag aber zunächst mit einem geführten Rundgang zur Bibliothek ein. „Die Schule hat uns frei gestellt, ich war Montag schon da und werde morgen wiederkommen“, erklärt Weipkema.

Die Studien-Informations-Tage gehen am Mittwoch von 9 bis 15 Uhr. Auch diejenigen, die den Vortrag zu „ihrem“ Fach verpasst haben, können sich dann noch in Einzelgesprächen im Foyer des Audimax informieren. Auch nach den Infotagen besteht die Möglichkeit, sich bei der Zentralen Studienberatung über das Wunschstudium zu informieren.

Was steht am Mittwoch wo im Fokus?

Einen Überblick zu den einzelnen Informationsveranstaltungen im Rahmen der Studien-Informations-Tage finden Sie in dieser interaktiven Karte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3