19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Der Lindy Hop ist wieder da

Swing in Kiel Der Lindy Hop ist wieder da

Wer zu Bigband-Swing mit den Zehen wippt, ist auch beim „Tuesday Hop“ im „Blauen Engel“ goldrichtig. Das Musik-Café an der Hörnbrücke besticht mit Kieler Flair und mit viel Herz für Tanzfreunde: Jeden Dienstag trifft sich hier die Lindy-Hop-Szene zum Tanz im Stil der 1930er-Jahre.

Voriger Artikel
Fahrbahn soll enger werden
Nächster Artikel
Erfolgreiches Kieler Modell-Projekt

Zum "Friday Night Hop" in der Bar des Studio-Kinos erscheint die Lindy-Hop-Szene wie hier Christian Beese und Tanzpartnerin Anja Möller gerne im stilechten Dress mit Hosenträgern und Pünktchenkleid.

Quelle: Susanne Blechschmidt

Kiel. Draußen dümpeln die Fördedampfer, drinnen bringt Tanzlehrer Christoph Möller (53) einer bunten Community vom Studenten bis zum Rentner den coolen Puls des Lindy Hop nahe. Der Swingtanz der 1930er- bis 50er-Jahre in den USA erlebt seit den 1980er-Jahren sein Revival und gelangte in den 90ern über Schweden nach Deutschland. Seitdem wächst die Szene kontinuierlich, so auch in Kiel.

Im "Engel" geht der „Rück-Platz-eins-zwo-Triple eins-Triple zwei“-Rhythmus schnell ins Blut, mit dem Möller seine Schüler animiert, es ihm gleichzutun. Dazu macht sich der 198 Zentimeter große Mann einen halben Meter kleiner und federt elastisch auf und ab. „Den Rhythmus halten!“, ruft er und zelebriert das „Pulsen“. Bald schon ist „Party“, und alle sind dabei. Auch Christian Beese. Der 52-Jährige hat seine Lauf- gegen Turnschuhe getauscht und das Jobgesicht gegen ein breites Lächeln. Er tanzt den lässigen Tanz seit 1999 und leitet die Showgruppe „Hepcats Rhythm“. Für all das gibt es nur eine Erklärung: „Es ist, als wenn ich infiziert wäre“, beschreibt er seinen Zustand.

Das gilt auch für Tanzfreunde in Schönkirchen, Preetz, Eckernförde oder Flensburg. Ganz zu schweigen von Hamburg, Berlin oder München, wo Lindy Hop längst Hype ist. In Kiel werden zum „Kiel LX“ vom 14. bis 16. Juli über 100 Gäste erwartet. Absolutes Highlight aber ist das kleine Herräng in Schweden, das jeden Sommer zum Nabel der Lindy-Welt wird. „Es ist für uns das Mekka“, schwärmt Beese. 

Infos auf www.swinginkiel.de, www.kiellx.de, www.swingplanit.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3