9 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Luise Kinner spielt in "Der Alte" mit

Schauspielerin aus Kiel Luise Kinner spielt in "Der Alte" mit

Regelmäßige Kieler Theatergänger dürften sich noch an Luise Kinners Auftritte im Opernhaus oder Werftparktheater erinnern. Nach mittlerweile absolvierter Schauspielausbildung und erstem Fest-Engagement in München hat die Kielerin nun den Sprung von der Theaterbühne ins TV geschafft.

Voriger Artikel
Rollkommando wollte Schulden eintreiben
Nächster Artikel
Mehr Gäste, weniger Übernachtungen

Als "feuerrote Friederike" war Luise Kinner 2007 im Werftparktheater zu sehen. Am Freitag hat sie in einer neuen Folge der Krimi-Reihe "Der Alte" nun ihren ersten TV-Auftritt.

Quelle: Olaf Struck

Kiel. Am kommenden Freitag ist es so weit: Zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr flimmert im ZDF eine neue Folge von "Der Alte" über die Bildschirme. Und dabei spielt Luise Kinner eine ziemlich tragende, aber auch tragische Rolle als junge Medizin-Doktorandin. Sie kommt im Rahmen ihrer Laboruntersuchungen von Blutproben für eine Medikamentenstudie zwar einem Verbrechen auf die Spur, zahlt dafür aber einen extrem hohen Preis ...

Ob die derzeit am Münchner Volkstheater fest engagierte Schauspielerin Zeit hat, ihre TV-Premiere auf dem heimischen Fernseher zu verfolgen, ist eher unwahrscheinlich. "Ich stecke mitten in den Proben zu Ibsens Drama Baumeister Solneß, da kann ich mir leider nicht so einfach für einen Fernsehabend frei nehmen", erzählt die 31-Jährige. Dabei ist die Kielerin "mächtig gespannt", was bei ihrer ersten Arbeit vor der Kamera herausgekommen ist. Denn gesehen hat sie die Krimi-Folge selber noch nicht.

So manchem Kieler Zuschauer dürfte das Gesicht von Luise Kinner indes noch bekannt vorkommen. So war sie 2007 zum Beispiel als lustiger Ping Pong im Weihnachtsmärchen "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" zu sehen. Oder im selben Jahr auch im Werftparktheater, als sie dort in der Mini-Oper "Die feuerrote Friederike" die Titelrolle übernahm. Nach erfolgreich abgeschlossener Schauspiel-Ausbildung an der renommierten Essener Folkwang-Hochschule und aktuellem Fest-Engagement in der Bayern-Metropole sind die Rollen größer geworden. Ob jetzt auch der dauerhafte Einstieg ins Fernseh-Metier folgt, vermag Luise Kinner noch nicht zu sagen: "Die Theaterarbeit hat erst einmal Vorrang, aber freuen würde es mich natürlich schon."         

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3