18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Die Jagd nach Toren auf einem Rad

Tag des Sports Die Jagd nach Toren auf einem Rad

Mitmachen statt Zuschauen gilt auch in diesem Jahr beim Tag des Sports am Sonntag, 6. September, von 10 bis 18 Uhr. Rund 150 Sportvereine stellen ihre Arbeit vor und laden die Besucher zum Ausprobieren ein. KN-online stellt in dieser Woche Sportarten vor, die dort vertreten sind.

Voriger Artikel
Rekordbeteiligung beim Kahnrudern
Nächster Artikel
Privatinitiative findet großen Widerhall

Einradhockey: v.l. Felix Adjei, Kay Herzig, Romina Izadi, Isabelle Bilkau

Quelle: Frank Peter

Kiel. Für manche ist das bloße Einradfahren schon eine unbezwingbare Aufgabe. Doch die geübten Einradfahrer von der AG-Einrad Kiel-Kronshagen gingen noch einen Schritt weiter und suchten sich eine neue Herausforderung. „Eigentlich ist Einradfahren ein sinnfreier Ausgleich“, so Trainer Kay Herzig, „aber Hockey auf Einrädern ist ein ehrgeiziger Mannschaftssport.“ Seit drei Jahren initiiert das Kieler Team auch die schleswig-holsteinische Einradhockey-Mannschaft, die bundesweit an Turnieren teilnimmt. „Man kann sich hier so richtig auspowern und freut sich als Team, wenn jemand ein Tor schießt“, sagt die 14-jährige Romina Izadi.

 In der Mannschaft kann jeder, unabhängig von Alter und Geschlecht, mitspielen. Jeweils fünf Spieler – vier Feldspieler und ein Torwart – stehen sich pro Team auf dem Feld gegenüber. Mit Eishockeyschlägern oder Floorballschlägern und einem Tennis- oder Straßenhockeyball wird auf Eishockeytore gespielt. Je wendiger und schneller man auf dem Einrad ist, desto besser. „Man muss gut rückwärts fahren und sich auspendeln können“, so Izadi. Zwischen zweimal acht und zweimal 20 Minuten kann so ein Spiel, je nach Turnierart, dauern. „Einradhockey ist tierisch anstrengend“, erklärt Herzig, „bei den ersten Turnieren ist man schon nach zwei Minuten richtig aus der Puste, aber es wird von Mal zu Mal besser.“ Eine Schutzausrüstung wird nicht benötigt, weil Körperkontakt nicht erlaubt ist und Fouls sofort bestraft werden. „Es ist eine der fairsten Sportarten, die es gibt“, sagt Herzig.

 Neben Grundkenntnissen im Einradfahren sind keine weiteren Voraussetzungen erforderlich. Sogar unerfahrene Spieler finden sich laut Herzig auf dem Feld zurecht. Für viele sei die Hockeymannschaft ein Anreiz, um überhaupt erst fahren zu lernen. Trainiert wird jeden Freitag in der IGF-Halle in Kiel-Friedrichsort, Steenbarg 10, von 17 bis 19 Uhr. Sollte man noch keine Fahrerfahrungen haben, kann man das Einradfahren in anderen Kursen erlernen.

 Beim Tag des Sports am Sonntag, 6. September, zeigen die Einradhockeyspieler von jeweils 11.30 bis 12 Uhr und von 16.30 bis 17 Uhr in der Stralsundhalle ihr Können. Wer sich traut, darf sich auch selbst auf dem Einrad versuchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin Tietgen
Volontärin

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3