12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Speeddating für die Ausbildung

Kiel-Wellingdorf Speeddating für die Ausbildung

Weiter die Schulbank drücken oder sich um einen Ausbildungsplatz bewerben? Die Schüler der Abgangsklassen der Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule in Kiel probten beim Bewerbungs-Speeddating mit Mitarbeitern des Netzwerkes Leben & Arbeiten Kieler Ostufer (NLAKO) Bewerbungsgespräche unter „Echtzeit“-Bedingungen.

Voriger Artikel
Attraktion für Skater in Sicht
Nächster Artikel
Warum ist Mathe ein Angstfach?

Gute Tipps im Minutentakt: An mehreren Tischen in der Schulturnhalle führten die Schüler Bewerbungsgespräche unter Echtzeit-Bedingungen – wie hier Hüscyin Katirci (15) und Onurcan Kaya (16) mit Ilona Kaniuth von der Firma KL-Extra.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Hesha und Tobias hören gespannt zu. Die 16-Jährigen sitzen am Tisch von Linda Herr (Gewoba Nord) und Holger Zychski (Frank-Gruppe) und erfahren, welche Inhalte für ein Bewerbungsgespräch wichtig sind. Die Zehntklässler informieren sich, welche Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz zum Immobilienkaufmann notwendig sind. „Wir haben viele wertvolle Tipps bekommen, vielleicht machen wir das später“, sagen sie, nachdem ein Gong das Ende dieses Bewerbungstrainings angekündigt hat. Hesha und Tobias wechseln zum nächsten Gespräch an einen anderen der insgesamt 15 Tische in der Schulturnhalle.

Schüler unterstützen

Nebenan sprechen Hüscyin Katirci (15) und Onurcan Kaya (16) mit Ilona Kaiuth (KL-Extra Elektrotechnik). „Wir suchen zwar Auszubildende. Aber wichtiger ist heute, den Schülern zu helfen, wie man besser Bewerbungsgespräche führen kann“, sagt sie. Ähnlich sieht das Linda Herr: „Wir sind dabei, um den Schülern und der Schule im Rahmen des Netzwerkes zu unterstützen“. Onurcan und Hüscyin sind zufrieden, sie haben „gute Infos für ihre weiteren Entscheidungen bekommen“. Klar ist für sie, dass weiter zur Schule gehen wollen, um Bankkaufmann beziehungsweise Fernsehmoderator werden zu können.

Proben in Echtsituation

„Solche Echtsituationen können wir im Unterricht nicht anbieten“, freute sich Schulleiter Carsten Haack über die gelungene Premiere. Die Mitarbeiter des Netzwerkes und befreundeter Firmen hätten 90 Schülerinnen und Schülern bei den simulierten Vorstellungsgesprächen geholfen, „riesengroße Hürden zu überwinden“. Hinterher gab es für die Schüler von den Personalprofis noch wertvolle Tipps für zukünftige Bewerbungsgespräche. Die Schule prüfe jetzt, so Carsten Haack weiter, ob solche Veranstaltungen auch zukünftig angeboten werden können.

Ostufer stärken

Als Vertreter des Netzwerkes bei der Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule anklopften, um dort das Bewerbungs-Speeddating anzubieten, rannten sie dort offene Türen ein. „Das Netzwerk möchten auch mit dieser Idee das Ostufer stärken“, sagte Yvonne von der Recke (Amt für Wohnen und Grundsicherung), NLAKO-Koordinatorin mit Unterstützung des Stadtteilbüros Ost. Ziel des Netzwerkes sei es, das Lebensumfeld in Gaarden, Ellerbek, Wellingdorf und Neumühlen-Dietrichsdorf attraktiver zu gestalten sowie die vorhandenen Potenziale und Aktivitäten herauszustellen und zu stärken. Schirmherren der Kooperation sind Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Klaus Vater, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3