24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Trauer-Päckchen an Bord

Thor Heyerdahl Trauer-Päckchen an Bord

Hinaus auf die Förde ging es am Sonntag für 26 Kinder und Jugendliche mit der „Thor Heyerdahl“. Mit auf die Fahrt nahm jeder und jede einzelne ein Päckchen Trauer, denn sie alle hatten vor kurzer Zeit einen nahestehenden Menschen verloren.

Voriger Artikel
Viel Buntes rund um die Schleuse
Nächster Artikel
Saft für Elektroautos und E-Bikes

Knapp 30 Kinder und Jugendliche, die einen schweren Verlust erlitten haben, machten einen Törn mit der „Thor Heyerdahl“.

Quelle: Martin Geist

Kiel. Einmal im Jahr lädt der Thor-Heyerdahl-Verein seit 2009 junge Leute, die es nicht so leicht haben wie die meisten ihrer Altersgenossen, auf seinen Dreimaster ein. Das SOS-Kinderdorf war schon mehrfach an Bord (siehe auch Infokasten), Flüchtlinge waren zu Gast und nun kam der Verein „Trauernde Kinder Schleswig-Holstein“. Aus konkret-betrüblichem Anlass, wie Thor-Heyerdahl-Vorsitzender Dieter Lentfer erzählte. Nachdem kürzlich ein Vereinsmitglied verstarb und für seine Beerdigung Spenden an das Segelschiff statt Blumen wünschte, lag es für ihn nahe, auch diese Kinderfahrt mit einem entsprechenden Hintergrund zu verbinden.

 Sehr zur Freude der Sechs- bis 17-Jährigen, die nun am Seefischmarkt an Bord gingen für den Halbtagstörn. „Die Resonanz war unglaublich positiv“, berichtet Martina Gripp vom Verein Trauernde Kinder. Angesichts des idealen Segelwetters und der vielen spannenden Aufgaben, die auf dem Schiff warteten, wurde diese Vorfreude nicht enttäuscht. Segel setzen, ins Rigg klettern, das Ruder übernehmen – all das stand an auf dieser kleinen Reise. Und die mittlere Herausforderung, 60 Gäste und Besatzungsmitglieder mit Spaghetti und Tomatensoße zu bekochen. Mutige durften mit dem Schlauchboot die „Thor Heyerdahl“ umkreisen. Auf Initiative von Anne Bieger, die im Vorstand des Vereins Trauernde Kinder mitarbeitet, gab es auch ein stilles, schönes Ritual. Die jungen Leute schrieben ihre Wünsche, Sorgen, vielleicht auch das, was sie loswerden wollen, auf Zettel und übergaben ihre Botschaften als Flaschenpost dem Meer.mag

Neuer Segeltörn mit dem SOS-Kinderdorf

Am Montag legte die „Thor Heyerdahl“ mit 20 Kinder aus dem SOS-Kinderdorf Schleswig-Holstein und vom SOS-Hilfeverbund Hamburg an Bord erneut ab. Ermöglicht wurde der Segeltörn durch einer Spende der linken Bundestagsabgeordneten Cornelia Möhring und Jan van Aken. Die beiden verzichteten so auf eine Diätenerhöhung. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kinder diesen Törn erleben können und danken den Politikern und der Crew der ,Thor Heyerdah’ für dieses tolle Erlebnis“, sagte Dirk Baumann vom SOS-Kinderdorf am Montag am Kieler Seefischmarkt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3