15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Schwan hatte Reuse um den Hals

Tier trieb vor MFG5-Areal Schwan hatte Reuse um den Hals

Trauriger Anblick heute Vormittag in der Kieler Förde im Bereich des MFG 5-Areals: Ein toter Schwan trieb dort tot im Wasser. Eine Passantin entdeckte den leblosen Vogel und alarmierte die Feuerwehr.

Voriger Artikel
Die „eierlegende Wollmilchsau“ gefunden?
Nächster Artikel
Raubüberfall am Germaniahafen

Feuerwehrmänner holten das tote Tier aus dem Wasser.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Da das Tier zehn Meter von der ehemaligen Rampe des Landeplatzes im Wasser trieb, wurde neben einem Hilfeleistungsfahrzeug auch eine Drehleiter der Hauptfeuerwache zur Bergung in Marsch gesetzt.

Aus dem Rettungskorb der ausgefahrenen Drehleiter entfernte ein Feuerwehrmann von Hand die Vertauung einer Reuse, welche sich mehrfach um den Hals des Schwanes verschlingert hatte. Vermutlich konnte sich der Vogel aus dieser misslichen Lage nicht befreien und verendete. Der Kadaver wurde dem Kieler Tierheim zugeführt. Nach 45 Minuten war die Hilfeleistung der Berufsfeuerwehr beendet.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3