8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Zehn Partner zieht es an die Hörn

Top-Adresse Zehn Partner zieht es an die Hörn

Großer Fortschritt für die Hörnbebauung: Der Kieler Bauausschuss gab grünes Licht, dass zehn in einer Projektgemeinschaft zusammengeschlossene regionale Unternehmen ein Wohungs- und Geschäftsbau-Konzept für die Top-Adresse entwickeln.

Voriger Artikel
Internationale Orchideenschau eröffnet
Nächster Artikel
Kreuzfahrer nach Kiel umgeleitet

Nach vielen Jahren des Stillstands plant eine Projektgemeinschaft von zehn Partnern, auf noch unbebauten Grundstücken an der Hörn Wohnungen zu bauen.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
CAP
Foto: Das Cap, das sich jetzt als Kai City Center bezeichnet, liegt direkt an der Hörn, in unmittelbarer Nähe vom Hauptbahnhof, des Hafens, der Fährterminals und des Einkaufszentrums Sophienhof.

Als das Cap 1995 in Kiel eröffnet wurde, galt es als das erste Erlebniszentrum seiner Art in Europa. Eine Schlemmer- und Kneipenmeile, die rundeste Disko Deutschlands, das Intercity-Hotel mit 244 Betten und das Cinemaxx mit 3100 Plätzen in zehn Kinosälen. 20 Jahre später scheint das Konzept immer noch zu greifen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3