10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Motor der Integration an zentraler Stelle

Türkische Gemeinde Motor der Integration an zentraler Stelle

Neun Monate braucht gewöhnlich jedes Baby bis zum ersten Erdenschrei. Und ziemlich genau neun Monate brauchte auch die Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein, ehe ihr neues „Baby“ am Vinetaplatz weit genug für eine offizielle Einweihung war.

Voriger Artikel
Auffahrt zur A215 in Kiel war gesperrt
Nächster Artikel
Neuer alter Name für eine Brücke

So ist das in diesen Zeiten. Die SPD-Landtagsabgeordnete Serpil Midyatli ist seit Jahren Mitglied der Türkischen Gemeinde und inzwischen auch stellvertretende Vorsitzende des Heimatbunds Schleswig-Holstein.

Quelle: Martin Geist
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3