24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Übergangsfrist für Pferdehalter

Hammer Übergangsfrist für Pferdehalter

Jürgen Brede aus Hammer kann aufatmen. Seit dem Jahr 1976 hält er Pferde auf städtischem Pachtland unmittelbar neben seinem Wohngrundstück. Jetzt hat die Verwaltung den Pachtvertrag fristgerecht zum 31. Oktober des Jahres gekündigt. Ihm wird aber eine Übergangsfrist von bis zu drei Jahren eingeräumt.

Voriger Artikel
Frühlingsgefühle beim Sonntagseinkauf
Nächster Artikel
Erörterungsverfahren ist in Kiel gestartet

Warm und trocken haben es die Pferde in dem Stall im Stadtteil Hammer. Das Problem: Der Bau wurde nie genehmigt.

Quelle: Martin Geist (Archiv)

Kiel. Das wurde im Innen- und Umweltausschuss besprochen. Die Begründung der Verwaltung für ihre Kündigung: Die intensive Pferdehaltung habe die landschaftliche und ökologische Qualität erheblich und nachhaltig beeinträchtigt. Mit der Beendigung des Pachtvertrages biete sich nunmehr die Chance, das ursprüngliche Konzept umzusetzen und den ursprünglichen Siedlungscharakter zu verwirklichen.

Jürgen Brede

Quelle: Martin Geist (Archiv)

Wenn die Pferde weg sind, muss Jürgen Brede die auf dem Grundstück errichteten Bauten entfernen und die Parzellen im Ursprungszustand als Grünland der Stadt zurückzugeben. Hierzu sei eine tiefgründige Lockerung des Bodens, verbunden mit der Neuaussaat einer extensiven Grünlandmischung, erforderlich. Danach kann die Fläche als Mähwiese genutzt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3