25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Brücken werden aufgehübscht

Veloroute 10 Brücken werden aufgehübscht

Damit die Radfahrer auf der geplanten Veloroute 10 bald schnell über die Eckernförder Straße fahren können, müssen sich Autofahrer noch bis August in Geduld üben. Die beiden Eisenbahnbrücken werden derzeit restauriert.

Voriger Artikel
Backtradition soll weiterleben
Nächster Artikel
Axel Prahl eröffnet die Kieler Woche

Die alte Eisenbahnbrücke über die Eckernförder Straße wird abschnittsweise saniert.Aus diesem Grund stehen Autofahrern auf der Eckernförder Straße je Richtung nur ein Fahrspur zur Verfügung. Auf dem Mittelstreifen wird an der Brücke, die über die Gutenbergstraße führt, gearbeitet.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Aus diesem Grund steht in dem Abschnitt je Fahrtrichtung jeweils nur eine Spur für Autofahrer zur Verfügung. Geplant ist, dass die Brücke über die Gutenbergstraße nach Pfingsten wieder an ihren angestammten Platz zurückkehrt.

An beiden Brücken wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet. Die Stahlkonstruktion aus der Gutenbergstraße (60 Tonnen, 22,50 Meter lang) war Anfang März in einer spektakulären Aktion aus ihrer Verankerung herausgehoben worden und wurde von einem Tieflader auf der Mittelinsel der Eckernförder Straße abgesetzt. Die längere Brücke über die Eckernförder Straße (115 Tonnen, 52 Meter lang) bleibt an ihrem Platz, weil es zu kostspielig gewesen wäre, auch sie umzusetzen. Beide Verbindungen der ehemaligen Gütergleistrasse sind eingehaust. „Sie werden gesandstrahlt und später mit Korrosionsschutz versehen“, erklärte ein Mitarbeiter der beauftragten Fachfirma. Damit die Arbeiter genügend Platz haben, ist die Eckernförder Straße nur einspurig je Richtung befahrbar.

 Die Gutenbergbrücke wird als erste fertig, sie wird derzeit komplett saniert. Auch die Lager, auf denen sie liegt und auf denen sie sich bei Temperaturänderungen bewegt, müssen erneuert werden. Nach Pfingsten rücken die Schwerlastkräne wieder an, nehmen die Konstruktion an den Haken und befördern sie wieder an ihren ursprünglichen Standort. Somit werden wieder einige Parkplätze auf dem Mittelstreifen frei. Die Behinderungen für die Autofahrer werden dennoch andauern, denn die Eckernförder Brücke kann nur Abschnittsweise fit gemacht werden. Zurzeit wird das Mittelstück aufgehübscht. „Dann wandert die Baustelle an den Straßenrand weiter. Entsprechend wird die Verkehrsführung angepasst“, erklärte Ralf Pempeit vom städtischen Tiefbauamt.

 Radler und Fußgänger sollen zu jeder Zeit auf beiden Seiten die Baustelle passieren können. Im August soll auch die große Brücke fertig sein. Dann stehen Autofahrern wieder beiden Spuren je Richtung zur Verfügung. Die Veloroute 10 soll 2016 fertig sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Veloroute 10 Kiel
Foto: Aus der alten Eisenbahnbrücke wird die Veloroute 10.

Ein paar wuchtige Hammerschläge sind nötig, um die Lager zu lösen. Dann kracht und knarzt es – um 22 Uhr schwebt die Eisenbahnbrücke über der Gutenbergstraße in der Luft. Gegen halb zwei am Mittwoch setzen die Spezialisten das Bauwerk aus dem Jahr 1956 auf dem Mittelstreifen der Eckernförder Straße ab.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr