6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Umweltbildung zum Anfassen

Verein Geo step by step Umweltbildung zum Anfassen

Seit seiner Gründung im Jahr 1995 setzt sich der Verein Geo step by step für eine nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Natur und Kultur ein. Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lädt der Umweltbildungsverein ab Montag, 5. Oktober, zu einer Aktionenwoche ein.

Voriger Artikel
Kleingärtner können Pleite abwenden
Nächster Artikel
Auf dem Weg zum Energiequartier

Vereinsvorsitzende Eva Börnig (links) gibt zum 20-jährigen Bestehen von Geo step by step auch einen Einblick in die Materialien der Experimentierwerkstatt zu Umweltschutzthemen, Geologe Gerhard Dehning (2. v. l.) und Fotograf Joachim Rohfleisch präsentieren ihre Ausstellung „Natur ist gleich Kunst“.

Quelle: Ingrid Haese
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Falckensteiner Strand
Foto: Der Falckensteiner Strand braucht einen besseren Deichschutz, da es in den vergangenen Jahren immer mehr zu Fluten und Ausspülungen gekommen ist. Die bisherige Vorplanung des Küstenschutzes lässt die Stadt Kiel jedoch massive Eingriffe in den Naturraum fürchten.

Der Klimawandel lässt die Ostsee steigen, Deiche müssen verstärkt werdeen. Doch die Planung der Landesregierung für den Falckensteiner Strand in Kiel stößt im Rathaus auf wenig Gegenliebe: Man befürchtet massive Schäden für den Naherholungs- und Naturraum sowie den Denkmalschutz.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3