1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1900 Geschädigte angeschrieben

Albanische Einbrecher-Bande 1900 Geschädigte angeschrieben

Das Verfahren gegen eine albanische Einbrecher-Bande steht vor dem Abschluss: Wie die Staatsanwaltschaft und die Bezirkskriminalinspektion Kiel am Freitag mitteilten, wurden mittlerweile fast 1900 Personen angeschrieben, bei denen im vergangenen Jahr eingebrochen wurde. Sie sollen Diebesgut identifizieren.

Voriger Artikel
Verband will Frühwarnsystem
Nächster Artikel
200 Autofahrer in Wellingdorf kontrolliert

Bei Einbrüchen in Kiel und Altenholz wurden die Männer festgenommen. Mittlerweile sitzen sie in Untersuchungshaft.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Altenholz
Foto: Spezialeinsatzkräften der Landespolizei Schleswig-Holstein ist es am Donnerstagabend gelungen, zwei mutmaßliche Einbrecher festzunehmen.

  Polizei und Staatsanwaltschaft ist ein erneuter Schlag gegen eine albanische Bande von Serieneinbrechern gelungen. In Altenholz (Kreis Rendsburg-Eckernförde) konnten Spezialeinsatzkräfte am Donnerstag gegen 18.30 Uhr zwei Männer festnehmen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3