9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Vergewaltigung mit K.o.-Tropfen

Polizei nimmt zwei Männer fest Vergewaltigung mit K.o.-Tropfen

Nach einer Vergewaltigung in der Nacht zu Sonntag hat die Kieler Polizei zwei Männer festgenommen. Die Beamten gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass die Täter der 23-Jährigen K.o.-Tropfen verabreicht haben.

Voriger Artikel
UKSH in Kiel weist todkrankes Kind zurück
Nächster Artikel
Drei Personen vorläufig festgenommen

Nach einer Vergewaltigung haben Polizisten zwei Männer festgenommen.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Symbolfoto)

Kiel. Die Frau kannte die Männer offenbar schon länger und hatte mit ihnen in einer Kieler Diskothek gefeiert. Später habe sie sich von einer Freundin zu der Wohnung der Männer fahren lassen, gab sie später gegenüber der Polizei an. Sie habe die Männer über eine Kontaktbörse im Internet kennengelernt. Wie die 23-Jährige dann zu den Beamten sagte, habe sie sich in der Wohnung  nicht mehr bewegen können, auch ihre Sprachfähigkeit habe sie verloren. Dann sei sie von beiden Männern vergewaltigt worden. Am Morgen gelang ihr die Flucht aus den Räumen. Gleich im Anschluss meldete sie die Vergewaltigung bei der Polizei. 

Beamte durchsuchten die Wohnung der Verdächtigen und nahmen die zwei Männer vorläufig fest. Zudem stellten die Einsatzkräfte eine größere Menge an Betäubungsmitteln sowie zwei Mobiltelefone sicher. Wie ein Polizeisprecher sagte, sollen die Männer die Tat mit den Handys gefilmt haben. Die Geräte werden derzeit kriminaltechnisch ausgewertet. Die 32 und 23 Jahre alten Männer sind mittlerweile in Untersuchungshaft. Sie waren "bislang nicht einschlägig bekannt", sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Die Staatsanwaltschaft Kiel und das Kommissariat 11 der Kriminalpolizei Kiel haben die Ermittlungen aufgenommen. Anzeigen wegen schwerer Vergewaltigung wurden gefertigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3