7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Jetzt wird in Beton investiert

Bauanträge Jetzt wird in Beton investiert

Das gab es für die Kieler Bauverwaltung in der jüngeren Zeit noch nie: Sogar zwischen Heiligabend und dem Jahreswechsel trudelten Bauanträge im Rathaus ein – flächendeckend fürs Stadtgebiet, aber vor allem für große Projekte in der Innenstadt.

Voriger Artikel
Der Terror hat Frankreich verändert
Nächster Artikel
Langes Warten auf ein Taxi

Rund 50 Millionen Euro will die Deutsche Immobilien AG auf dem Areal des ehemaligen C&A-Komplexes am Bootshafen zwischen Andreas-Gayk- und Kaistraße investieren. Dort sollen auf 6800 Quadratmetern Grundfläche Gebäude für rund 80 Eigentumswohnungen, ein Hotel mit 160 Zimmern sowie ein „Boardinghouse“ mit 180 komplett eingerichteten Appartements entstehen.

Quelle: Frank Peter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Neubau-Pläne
Foto: Die Kaistraße entwickelt sich weiter zur Kieler Hotel-Meile: Auf der Freifläche links neben dem B&B-Hotel will die Lindner-Gruppe 2017 ein Hotel eröffnen.

In den kommenden Jahren sollen in Kiel neue Zwei- bis Drei-Sterne-plus-Hotels entstehen. Trotzdem macht sich in der Hotelbranche keine Angst vor einem großen Verdrängungswettbewerb breit. Kiel hat in dem Segment Nachholbedarf, sind Branchenkenner überzeugt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3