23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Jugger der TuS Gaarden laden zum Turnier

Viertes Kieler Nordderby Jugger der TuS Gaarden laden zum Turnier

Sie reisen aus Bamberg, Karlsruhe, Gießen und Göttingen an – und aus Norddeutschland sowieso: Das vierte Kieler Nordderby der Jugger von der TuS Gaarden am Wochenende lockt so viele Teilnehmer an wie noch nie. Antreten werden 25 Teams.

Voriger Artikel
Kita-Kinder starten Frühjahrsputz
Nächster Artikel
Humor war ihr Begleiter

Auch wenn es gefährlich aussieht: Schaumstoff verhindert, dass das Spielgerät der Jugger größere Verletzungen verursacht.

Quelle: Martin Geist

Kiel. „Drei, zwei, eins – Jugger“, gibt der Schiedsrichter vor. Dann heißt die Devise: Auf sie mit Gebrüll. Zwei Sechser-Teams stehen sich gegenüber, rennen aufeinander los und kennen nur das Ziel, den in der Mitte liegenden eiförmigen Ball ins körbchenähnliche Ziel am Spielfeldrand zu bringen.

Das ist nicht wirklich einfach, denn man bekämpft sich gegenseitig rustikal mit – allerdings weich gepolsterten – Ketten und Stangen, versucht vor allem, den gegnerischen Läufer zu hindern, seine Mission zu erfüllen. Alle 1,5 Sekunden gibt ein Trommelschlag den Rhythmus vor. Wichtig auch für die Getroffenen, denn sie müssen je nach Art des Treffers eine gewisse Zahl von Schlägen aussetzen, ehe sie wieder mitspielen dürfen.

Mit dabei sind auch die „Fischkoppkrieger“ und die „Wütenden Tintenfische“

Live erlebt werden kann dieser Sport am 8. und 9. April jeweils von 9.30 Uhr an auf der Baukampfbahn beim Heim der TuS Gaarden in der Röntgenstraße. Und selbstverständlich sind auch die gastgebenden „Fischkoppkrieger“ dabei, sogar gleich mit zwei Mannschaften. Auch die „Wütenden Tintenfische“ – so nennt sich das Gaardener Jugend-Team – spielen mit und erhalten die seltene Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen zu messen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3