23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Anonyme spendierten Kiel ein paar Schaukeln

Vorbild Berlin? Anonyme spendierten Kiel ein paar Schaukeln

Als Darian Issa (10) vom Brett springt, schwingt es noch einen Moment lang vor Asmus Bremer hin und her. Scheinbar wohlwollend schaut der Bronze-Bremer von seiner Bank aus dem Jungen zu, wie er das neue Spielangebot mitten in der Kieler City ausprobiert.

Voriger Artikel
Einblicke in die Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Sechs Tipps für den Schulanfang von Ida

Schaukeln mitten in der Stadt: Dieses von anonymen Spendern geschenkte Vergnügen genossen Darian Issa und weitere Kinder am Dienstag nicht nur hier auf dem Asmus-Bremer-Platz, sondern noch an einigen weiteren Orten in Kiel.

Quelle: Susanne Blechschmidt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Susanne Blechschmidt
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Grünflächenamt
Foto: Die Schaukeln im Hiroshimapark werden abgehängt. Das Grünflächenamt sieht sich dazu aus Haftungs- und Sicherheitsgründen gezwungen.

Schaukeln auf dem Asmus-Bremer-Platz oder im Schatten alter Bäume im Hiroshimapark – dieser anonym initiierte Spaß, den Kieler an mehreren Orten im Stadtgebiet zwei Tage lang genießen konnten, war gestern. Heute schon könnte Kiels kleiner Ausflug in die Welt alternativer Stadtgestaltung allerdings sein Ende finden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3