1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vorstellungsrunde ohne Polemik

SPD-Kandidatenkür Vorstellungsrunde ohne Polemik

Nach dem Testlauf vor dem Wiker SPD-Ortsverein ging es für die SPD-Kandidaten zur Oberbürgermeister-Direktwahl am Freitagabend ans Eingemachte. In der Mensa der Ricarda-Huch-Schule stellten sie sich der ersten öffentlichen Vorstellungsrunde – sachlich, ohne Seitenhiebe auf die Mitbewerber und mit einem Bekenntnis zu Kiel.

Voriger Artikel
Von der Förde auf dem Mars
Nächster Artikel
Occupy-Camp: Ist eine Lösung in Sicht?

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
OB-Kandidaten stellen sich vor
Das Rennen blieb bei der Präsentation in der Wik offen: die OB-Kandidaten Manuela Söller-Winkler, Jan Christian Kaack, Thomas Engel und Susanne Gaschke (von links) stellten sich vor.

Angekündigt als Kennenlern-Gespräch der vier SPD-Kandidaten Thomas Engel, Susanne Gaschke, Jan Christian Kaack (parteilos) und Manuela Söller-Winkler für das Amt des Oberbürgermeisters, erinnerte das Treffen im Bowling Treff eher an eine Castingshow. „Kiels nächster OB“, welcher Bewerber kommt am 11. August ins Finale?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr