9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
"Der Oberbürgermeister hat versagt"

CDU-Fraktionschef Kruber "Der Oberbürgermeister hat versagt"

Die Abwanderung der Großwälzlager-Fertigung nach Rostock hat für Streit im Rathaus Kiel gesorgt. CDU-Ratsherr Stefan Kruber sieht in dem Fall ein Versagen des Oberbürgermeisters. Der OB habe als Wirtschaftsdezernent hier eine Chance für Kiel verspielt.

Voriger Artikel
Premiere wird auch in Mettenhof live übertragen
Nächster Artikel
Dieses Haus soll das Woolworth-Gebäude ersetzen

Die Deutsche Großwälzlager GmbH hatte sich für eine Ansiedlung in Rostock entschieden, nachdem sie zuvor Kiel favorisiert hatte. Daran sei Kiels Oberbürgermeister nicht ganz unschuldig, sagte Stefan Kruber (CDU, vorn).

Quelle: Sven Janssen (Archivbild)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kirov-Gruppe
Foto: Georgij Semenenko, Chef der russischen Kirov-Gruppe, steht auf der Baustelle des Werks für Großwälzlager im Fischereihafen von Rostock. Seine Firma hat weltweit 7000 Mitarbeiter.

Die russische Kirov-Gruppe scheiterte mit Ansiedlungsplänen in Friedrichsort und baut nun in Rostock.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3