16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Ideen gesucht zur Gestaltung des Areals

Wasserturm am Ravensberg Ideen gesucht zur Gestaltung des Areals

Blickt man von oben auf ihn herab, wirkt der Kieler Wasserturm mit den ihn umgebenden Anlagen wie ein grünes Auge im Zentrum des Ravensbergs. Genauso hatte es sich der Stadtplaner Joseph Stübben auch gedacht, als er den Turm 1896 entwarf und in eine Parkanlage mit geschlungenen Wegen einbettete.

Voriger Artikel
Autofahrer verprügelt Passanten
Nächster Artikel
Mit der Rikscha auf Vater-Sohn-Tour

Das Areal um den Wasserturm soll unter Bürgerbeteiligung umgestaltet werden.

Quelle: Oliver Stenzel

Kiel. Diese Konzeption offenbart sich heute allerdings nur noch Eingeweihten, denn durch verschiedene Eingriffe in das Areal ist seine ursprüngliche Gestalt im Laufe der Jahre immer unübersichtlicher geworden.

Ein Platz für alle

Das Grünflächenamt hat es nun zum Schwerpunktthema erklärt und will sich zügig an seine Umgestaltung machen. „Ein Platz für alle“ lautet der Slogan auf dem Flyer, mit dem die Stadt am 12. Mai in das Regionale Bildungszentrum Wirtschaft zu einer Ideenwerkstatt einlädt. Symbole wie ein offenes Buch, Sandkistenzubehör sowie ein Picknick- und ein Basketballkorb darf man als Indizien dafür werten, wohin die Reise gehen könnte. Aber bevor das grüne Auge wieder an Kontur gewinnt, möchte sich die Stadt vor allem offen zeigen.

Im Rahmen der Werkstatt, die sich sowohl an Erwachsene wie auch an Kinder und Jugendliche wendet, sollen zunächst die Grundbedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen geklärt werden, betonte Projektleiter Andreas Schützmann vom Grünflächenamt bei der Präsentation des Vorhabens in der Sitzung des Ortsbeirats Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook. Der Fokus der Umgestaltung wird auf dem direkt am Wasserturm gelegenen Spiel- und Basketballplatz liegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3