10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die Stadt sieht Nachholbedarf

Weihnachtsmärkte Die Stadt sieht Nachholbedarf

Die Pläne für einen weiteren Weihnachtsmarkt in Kiel haben viele Fragen in der Politik ausgelöst. Das Dezernat für Stadtentwicklung und Umwelt verschickte jetzt acht Antworten: Die Stadt würde durch einen zweiten Weihnachtsmarkt in den ersten zwei Jahren auf jeweils rund 84 000 Euro Standgebühren verzichten müssen.

Voriger Artikel
Fotos der Opfer auf Handys gefunden
Nächster Artikel
Kieler Umschlag: Ja oder Nein?

Mit historischen Pavillons und zwei Schankhäusern wollen die Veranstalter den Rathausplatz beleben.

Quelle: hfr
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Ratsentscheidung am Donnerstag
Foto: Ob es ab Ende des Jahres einen Weihnachtsmarkt auf dem Kieler Rathausplatz geben wird, stimmt am Donnerstag die Ratsversammlung ab. Der Ortsbeirat möchte den Start des neuen Marktes gerne auf 2017 verschieben.

Ordentlich Gegenwind wehte Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne) vom Ortsbeirat Mitte aufgrund des neuen Weihnachtsmarktes auf dem Rathausplatz ins Gesicht. „Das geht uns alles viel zu schnell“, lautete die einhellige Meinung der Mitglieder des Stadtteilgremiums. Der Rat entscheidet am Donnerstag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3