9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Seemuth ist Kraut mit Kultpotenzial

Wermut aus Schleswig-Holstein Seemuth ist Kraut mit Kultpotenzial

Der erste Schluck führt nach Italien, dann weiter nach Frankreich und von dort aus nach Deutschland zurück. Mit diesen Koordinaten ließe sich „Seemuth“ verorten, der erste Wermut aus Schleswig-Holstein. Er wird in Angeln hergestellt und geht auf eine Kieler Idee zurück.

Voriger Artikel
Wie viele Schilder braucht Kiel?
Nächster Artikel
Schwarzfahrer versuchen Kontrolleur auszurauben

Kostja Eulitz betreibt nicht nur das Blücher, er hat auch einen nordischen Wermut entwickelt.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Geschmacklich knüpft er aber sowohl an die Süße der italienischen wie an die Herbheit der französischen Vorbilder an. Ort der Verkostung: die Traditionskneipe Blücher in der Esmarchstraße, die seit 2014 von Kostja Eulitz betrieben wird. Der 44-Jährige, in der hiesigen Gastroszene seit Langem eine feste Größe, ist der Mann hinter dem Seemuth, den er im vergangenem Jahr gemeinsam mit Manfred Weyrauch von der Dolleruper Destille entwickelt hat. „Auf dem Gebiet der Alkoholika gibt es seit einiger Zeit viele starke Trends“, sagt Eulitz. „Vor diesem Hintergrund habe ich Lust bekommen, ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen.“ Dass der Gastronom dabei das Thema Wermut für sich entdeckte, hängt nicht nur mit seinem persönlichen Faible für das Ende des 18. Jahrhunderts erfundene Getränk zusammen: „Mir war auch klar, dass der regionale und bundesweite Markt beispielsweise in Sachen Gin derzeit gesättigt ist.“

Wermut aber schien für Kostja Eulitz Potenzial zu haben, gerade weil der aufgespritete Gewürzwein schon etwas länger aus der Mode ist, aber hinreichend Kultucharakter für ein Comeback bietet. Wer erinnert sich nicht an Charlize Therons legendären Werbespot für den italienischen Martini aus den 90er-Jahren? Oder an die Allgegenwärtigkeit seines französisches Pendants Noilly Prat in der klassischen Sterneküche? Von James Bonds ungebrochener Vorliebe für Wermut-Cocktails ganz zu schweigen.

Auf der Suche nach einem Produzenten verhandelte Kostja Eulitz mit Destillerien aus ganz Deutschland und sogar Österreich, um am Ende im nahen Angeln fündig zu werden. Im Frühjahr 2015 begannen er und Manfred Weyrauch mit der Entwicklung des Seemuths, der sich nun aus Pfälzer Sauvignon Blanc, rheinhessischem Weißburgunder sowie Colombard aus der Gascogne zusammensetzt, mit dem namensgebenden Wermutkraut sowie sechs weiteren Kräutern aromatisiert wird und in Kiel schon eine kleine Fangemeinde gefunden hat. „Bei uns im Blücher wird er gerne als Aperitif oder einfach zum Bier getrunken“, berichtet Eulitz. „Aber auch Märkte wie Schlemmer-Freund und einige Online-Händler haben ihn schon in ihr Angebot aufgenommen.“ Aktuell betreibt der Gastronom seine kleine Fabrikation parallel zum Blücher und entwickelt derzeit schon die nächsten Sorten.

Weitere Infos unter www.seemuth.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3