19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Der Super-Mast der Luxusjacht

„White Pearl“ Der Super-Mast der Luxusjacht

Während rund um die Kieler Förde die Freizeitsegler sich auf ein Ende der Saison vorbereiten und einige bereits die Masten ihrer Jachten gelegt haben, wurde am Montag bei der Werft German Naval Yards der erste Mast auf eine Jacht gesetzt.

Voriger Artikel
Exhibitionist zum 18. Mal verurteilt
Nächster Artikel
Projekt "Viola" soll helfen

Megayacht "WHITE PEARL" hat ihren ersten Mast bekommen. Der Portalkran setzte den ersten von drei Masten auf den Rumpf der 140-Meter-Yacht

Quelle: Frank Behling

Kiel. Und was für einer! Es war der erste Mast der Megajacht „White Pearl“. Der Portalkran der Werft hob den aus Kohlefaser in England gebauten Mast um 14 Uhr an und setzte ihn auf das Vorschiff. In den kommenden Tagen sollen noch zwei weitere Masten aufgestellt werden. Voraussichtlich Mitte September steht dann die erste Probefahrt bevor. Mit den Masten ist die „White Pearl“ rund 100 Meter hoch – und damit mehr als doppelt so hoch wie das Segelschulschiff „Gorch Fock“. Die „White Pearl“ hat die derzeit höchsten Masten eines Segelschiffes auf der Welt. Die Segel sollen aufgerollt in einer speziellen Halterung in den Masten sein. Konstruiert hat diese Segelanlage die Spezialfirma Dykstra Naval Architects in den Niederlanden. Für die Montage der Masten wurde an dem 110 Meter hohen Portalkran der Kieler Werft eine spezielle Traverse montiert, mit deren Hilfe der Mast über der Jacht in Position gebracht wurde. Die Mastspitze musste wegen der enormen Höhe am Kran vorbei nach oben führen. Die 140 Meter lange „White Pearl“ soll im Winter an einen russischen Oligarchen ausgeliefert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3